Print Friendly, PDF & Email

Ab September soll die Müllabfuhr wieder planmäßig laufen

Lesezeit: 3 Minuten

Elmenhorst (wre). Seit Monaten werden die Rest- und Bioabfallbehälter verspätet geleert. Grund ist Personalmangel beim Unternehmen Grabau Entsorgung GmbH (GEG), die von der AWSH mit der Leerung der Tonnen beauftragt wurde. Die Abfallwirtschaft Südholstein GmbH rechnet mit einer Normalisierung ab September. In den kommenden Tagen werden nun Schreiben an die Kunden verschickt wo die Situation erläutert wird. Dabei liegen auch zwei Gutscheine für eine kostenfreie Anlieferung von einen Kubikmeter Gartenabfall und fünf Restabfallsäcken zu je 100 Liter bei den Recyclinghöfen der AWSH.

Die AWSH geht noch einmal auf die Gründe ein, warum es zu den unregelmäßigen Mülltonnenentleerungen kam. „Es gab im März Doppelbelastungen für die gesunden Mitarbeiter durch eine Grippewelle und durch das Wetter“, so die AWSH. Zusätzlich gab es Abwerbeversuche anderer Unternehmen, die vermehrt zum Erfolg führten, da dort die Bezahlung oftmals mehrere hundert Euro über der aktuellen Bezahlung lag. Als 2014 der Vertrag mit der GEG geschlossen wurde, sei das Lohnniveau noch in Ordnung gewesen, da aber akuter Fahrermangel vorliegt, ist zwischenzeitlich das Lohnniveau deutlich gestiegen.

„Es werden künftig 200 Euro mehr im Monat gezahlt“, sagt AWSH Pressesprecherin Heide Liehmann. Ob das für 2019 zu Gebührenanhebungen für die Kunden führen wird, ist noch nicht klar. „In die Entgeltkalkulation fließen viele Faktoren ein. Die können gegenläufig sein oder sich auch verstärken. Eine fertige Neukalkulation für 2019 gibt es im Moment noch nicht“, so Liehmann weiter. Die Gehaltserhöhung scheint aber zu fruchten. Nach Angaben der AWSH wurden bereits 15 neue Mitarbeiter, davon 10 Fahrer, neu eingestellt.

Bis September soll es noch Verzögerungen geben, ehe die Müllabfuhr wieder planmäßig läuft. Bis dahin gibt es Unterstützung aus Hamburg, Ostholstein und Lübeck. Die Kosten sollen dafür der GEG in Rechnung gestellt werden und nicht auf die Kunden abgewälzt werden.

Bei vollen Mülltonnen können auch Plastiktüten für Restabfall oder Papiertüten für Biomüll neben die Tonnen gestellt werden. Diese sollen dann bei der nächsten Leerung mitgenommen werden. Allerdings rät die AWSH, die zusätzlichen Tüten kostenlos bei den Recyclinghöfen abzugeben, damit die Müllfahrzeuge die Touren auch bewältigen können.

Durch die unregelmäßigen Leerungen rät das Entsorgungsunternehmen, die App oder Internetseite der AWSH zu besuchen, um die aktuellen Abfuhrtage zu erfahren. Allerdings gibt es inzwischen auch Erfahrungen von Kunden, wo auch diese Termine nicht stimmten. Da die Tonnen aber, wenn auch verspätet, geleert werden, wird es von der AWSH keine Entschädigungen für die Kunden geben.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen