Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Den Städten und Gemeinden Geesthacht, Mölln, Schwarzenbek, Lauenburg, Ratzeburg, Wohltorf und Büchen sowie den Ämtern Sandesneben-Nusse und dem Amt Lütau stehen fast 9,2 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln für Schulbaumaßnahmen zur Verfügung. Darauf wiesen der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann und die CDU-Landtagsabgeordneten Klaus Schlie und Andrea Tschacher heute im Nachgang zu einer Veröffentlichung des Kieler Bildungsministeriums hin.

„Als Fachsprecherin für Menschen mit Behinderung freue ich mich ganz besonders für die Hachede Schule in Geesthacht. Für die Sanierung erhält die Schule 1.694.000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm, was einer Förderung von 70 Prozent entspricht“, freut sich Andrea Tschacher.

Über eine ebenfalls 70prozentige Förderung könne sich auch das Berufsbildungszentrum in Mölln freuen, das für Sanierungsmaßnahmen mit einem Zuschuss von 1.270.082 Euro bedacht wird. Für die Sanierung der Weingartenschule in Lauenburg werden darüber hinaus 787.500 Euro bereitgestellt.

„Hier arbeiten Bund, Land und Kommunen eng zusammen, um den Schülerinnen und Schülern ein gutes Lernumfeld zu ermöglichen. Diese Gelder sind gut investiert, denn sie fließen in die Bildung unserer Kinder“, erläutert Norbert Brackmann.

Die Grundschule Wohltorf profitiert vom Impuls 1a-Programm des Landes, das den Neubau der Sporthalle mit 1.020.000 Euro unterstützt. „Diese Förderung entspricht immerhin 30 Prozent der Gesamtkosten. Erfreulich ist auch, dass schon jetzt Mittel aus den IMPULS 1b- Programm für den Lärmschutz in Schulen bereitgestellt würden. Berücksichtigt würde die Silberbergschule in Geesthacht mit 53.550,00 Euro.“

„Die Impuls-Mittel stammen aus dem von der Jamaika-Koalition neu aufgelegten Schulbau- und Schulsanierungsprogramm, mit dem das Land den Städten und Gemeinden bei der Sanierung maroder Schulgebäude unter die Arme greift. Erstmals seit vielen Jahren werden damit wieder Landesgelder für Schulbaumaßnahmen zur Verfügung gestellt“, erklärt Klaus Schlie.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.