Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 3 Minuten

Ratzeburg (LOZ). Nach einer tollen Veranstaltung im letzten Jahr wird der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR) an den Themen Kommunalpolitik und Beteiligung von jungen Menschen anknüpfen und lädt alle Interessierten ab 14 Jahren dazu ein von Samstag, 8. Dezember bis Sonntag, 9. Dezember am interaktiven Workshop mit Planspiel „Wenn du mich fragst…“ in der Jugendherberge Ratzeburg teilzunehmen. Schirmherr der Veranstaltung wird erneut Kreispräsident Meinhard Füllner sein.

„Wir dürfen keine Wand gegenüber politischer Bildung aufstellen, wenn wir zukünftig junge Menschen in unseren Gemeindevertretungen sehen wollen. Politische Bildung ist wichtiger als je zuvor und wir müssen sie schulisch wie außerschulisch voranbringen“, so Kreispräsident Meinhard Füllner. Aus diesem Grund war dem Kreisjugendring nach der erfolgreichen Veranstaltung im letzten Jahr klar: „Wenn du mich fragst…“  muss in eine zweite Runde gehen.

An zwei Tagen erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit demokratische Entscheidungen in Stadtvertretungen und Parlamenten besser zu verstehen, indem sie selbst eine Rolle der politischen Vertretung übernehmen und eigene Lösungswege aushandeln. „Politik für junge Menschen transparent machen und sie Mitbestimmung aktiv erleben lassen sind zwei Grundvoraussetzungen für unsere Demokratie“, so KJR-Projektkoordinatorin Sara Opitz. In einer anschließenden campaign factory! ist Kreativität gefragt. Mit der Hilfe verschiedener Kommunikationswege wie Plakaten, Videos oder Social Media werden eigene politische Ideen unter die Leute gebracht.

Am Samstag stehen den Teilnehmenden zwei Planspiele zur Auswahl. Im Mai 2019 finden die Wahlen für das EU-Parlament statt. So ist es fast logisch, dass sich ein Planspiel mit der EU beschäftigt und die Teilnehmenden so über den lokalen Tellerrand hinausschauen und Einblicke in die Institutionen der Europäischen Union erhalten. Das zweite Planspiel wird sich mit der Umsetzung politischer Entscheidungen auf der kommunalen Ebene beschäftigen. „Dass Politik vor Ort und die Politik in Brüssel grundsätzlich viel mehr verbindet, als man oft denkt, wird durch die beiden Planspiele deutlich werden“, so Sara Opitz.

Wie bereits im letzten Jahr wird es erneut die Möglichkeit geben mit Politikerinnen und Politikern aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg direkt ins Gespräch zu kommen und mehr über Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen hier bei uns im Kreis zu erfahren. „Wir brauchen demokratiebegeisterte junge Menschen“, so KJR-Geschäftsführer Arne Strickrodt. „Kinder und Jugendliche müssen vor Ort in ihrem Lebensumfeld, in Schulen, Vereinen und der Kommunen an ihnen wichtigen Themen beteiligt werden, um selbst zu erleben, was sie in demokratischen Strukturen bewegen können. Der Workshop mit Planspiel ist eine gute Möglichkeit, um politische Zusammenhänge zu verstehen und Möglichkeiten des eigenen Engagements zu erkennen.“

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung bis zum 15. November an Mail: info@kjr-herzogtum-lauenburg.de oder telefonisch unter 04542 / 84 37 84.

„Wenn du mich fragst…“ wird von der Partnerschaft für Demokratie Kreis Herzogtum Lauenburg im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen