Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Ab sofort können Denkmaleigentümer und Veranstalter ihre historischen Bauten und Stätten zum Tag des offenen Denkmals am 8. September 2019 anmelden. Dafür wirbt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz als bundesweite Koordinatorin dieser Aktion.

Die Anmeldung erfolgt unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat auf dieser Homepage einen eigenen Service-Bereich eingerichtet. Neben der Anmeldemöglichkeit finden sich im Online-Veranstalter-Bereich auch viele weitere Service-Leistungen. Hier können die Veranstalter Materialien bestellen und Anregungen und Informationen zur Vorbereitung und Durchführung eigener Aktionen erhalten. Für die Veranstaltungen vor Ort stellt die Stiftung kostenfrei Plakate und Werbemedien zur Verfügung. Die Stiftung ist für die Gesamtkoordination verantwortlich und berät zu allen Themen rund um den Tag des offenen Denkmals.

Der bundesweite Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Das Motto gilt für alle Epochen. Unabhängig von Denkmalgattung, Zeit und Ort sind Umbrüche überall zu entdecken. Denn egal ob Gotik, Barock, Jugendstil oder Bauhaus – sie alle waren zu ihrer Zeit modern. Die Veranstalter sind also eingeladen, Vergangenes unter einem neuen Blickwinkel zu erkunden und zu präsentieren.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg nehmen auch Susanne Backhaus, Ortskuratorium Mölln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Telefon 04542 / 84 33 18, susanne.backhaus@gmx.de, und Susanna Helmert, untere Denkmalschutzbehörde des Kreises Herzogtum Lauenburg, Telefon 04541 / 888-452, helmert@kreis-rz.de, gerne Anmeldungen entgegen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen