Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Ratzeburg (LOZ). Die Polizeien der Länder und die Bundespolizei übernehmen gemeinsam Verantwortung, Verantwortung für die Sicherheit der Bürger in der Bundesrepublik Deutschland. Sollte ein Bundesland eine polizeiliche Lage nicht alleine bewältigen können, so unterstützen Kolleginnen und Kollegen anderer Landespolizeien oder die Bundepolizei.

hfr bupo2 kw33 19

Taktische Maßnahmen in Höhen und Tiefen. Foto: Bundespolizei

 

Der Polizeidirektor Thorsten Rapp, Dienststellenleiter der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg, begrüßte am 13. August Vertreter der Bundes -, Landes - und Lokalpolitik.

Vorgestellt wurde die Leistungsfähigkeit der nördlichsten Bundespolizeiabteilung im Allgemeinen. Im speziellen wurde durch praktische Vorführungen das Leistungsspektrum der Technischen Einsatzhundertschaft demonstriert.

Hierzu gehören die technischen Maßnahmen in Höhen und Tiefen. Im Einsatzfall lösen die Spezialisten Personen, die sich zum Beispiel über Bahnschienen hängen, um eine Zugdurchfahrt zu verhindern oder an Kräne, um auf Missstände aufmerksam zu machen. Oftmals verursachen die Personen eine Gefahr für andere und gefährden sich selber. Zuletzt wurden die Einsatzkräfte im Hambacher Forst und im Kieler Hafen bei der Besetzung eines Kranes eingesetzt.

Neben weiteren Spezialisierungen wie den Einsatz von Polizeitauchern oder das Lösen von Ankettung wurde das Vorgehen von einem Sonderwagen und zwei Wasserwerfern bei unfriedlichen Veranstaltungslagen demonstriert.

Den Abschluss bildete eine Vorführung des taktischen Vorgehens gegen bewaffnete Täter bei komplexen lebensbedrohlichen Lagen.

„Die terroristischen Anschläge der Vergangenheit in Frankreich und Belgien haben gezeigt, dass die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten vor Ort nicht abwarten können, bis Spezialkräfte eintreffen. Es muss entschlossen gegen den oder die Täter vorgegangen werden, um Leben zu retten. Hierfür wird jede Bundespolizistin und jeder Bundespolizist fortgebildet und trainiert die Taktik im Rahmen von nachgespielten Einsatzszenarien regelmäßig“, so Polizeidirektor Thorsten Rapp.

Durch den Einblick in die Leistungsfähigkeit der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg könnten in Zukunft die Kompetenzen für spezielle Einsatzlagen noch weiter gebündelt werden.

hfr bupo3 kw33 19

Räumung einer Barrikade mit dem Sonderwagen und zwei Wasserwerfern. Foto: Bundespolizei

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.