Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Der Kreis Herzogtum Lauenburg und der Kreis Słupsk führen ein Kennenlern-Treffen in Ustka (Stolpmünde) in Polen durch. Das Treffen richtet sich an Entscheider, Haupt- und Ehrenamtliche, vor allem aus Jugendarbeit und Schule. Willkommen sind Verantwortliche aus Jugendfeuerwehren, Tanzgruppen, Theatergruppen, Chören und Sportvereinen die eine deutsch-polnische Begegnung interessant finden. Von Freitag, 22. November bis Sonntag, 24. November, treffen die deutschen Teilnehmer auf polnische Kollegen, die ein vergleichbares Angebot in einer Gemeinde im Kreis Słupsk machen.

Landrat Paweł Lisowski lädt die deutsche Delegation ein, der Kreis Herzogtum Lauenburg übernimmt die Fahrtkosten und das Deutsch-Polnische Jugendwerk gibt einen Zuschuss. Im Rahmen der Kreispartnerschaft zwischen Herzogtum Lauenburg und Słupsk hat diese Veranstaltung schon zu einigen Begegnungen geführt. Die Partnerschaft der beiden Landkreise wird auch in den Angeboten von Jugendarbeit und Schulen lebendig. Deshalb haben der deutsche und der polnische Landrat die Hoffnung mit dem „Blick in die Zukunft“ – so der Titel der Veranstaltung – noch mehr Begegnungen zu initiieren.

Die polnische Organisatorin Anna von Krasowicki und Kreisjugendpfleger Ole Märtens haben ein Programm zum Kennenlernen und zu Fragen der Finanzierung und Programmgestaltung vorbereitet. Wichtig ist aber nicht das Programm, so Landrat Dr. Mager, sondern die Begegnung. Denn wenn man sich kennenlernt und Vertrauen fasst, dann gelingen auch gemeinsam große Projekte. Deshalb ist der Ablauf auf gemeinsame Arbeit und Austausch ausgerichtet. Für die Kommunikation stehen Sprachmittler und Dolmetscher bereit, die Erfahrung ist, dass sehr viel mehr möglich ist, als man zunächst erwartet.

Der Kreis Słupsk liegt an der Ostsee, etwa 80 Kilometer von Danzig entfernt. Der Veranstaltungsort Ustka (Stolpmünde) ist ein beliebter Kur- und Badeort. Die Fahrt beginnt am Freitagmorgen in Ratzeburg und hat einen Zwischenstopp in Stettin. Am Sonntag ist die Rückkehr zwischen 18 und 20 Uhr geplant. Fragen zum Programm beantwortet Kreisjugendpfleger Ole Märtens (maertens@kreis-rz.de), Anmeldeformular und Informationen sind im Internet unter www.kreis-rz.de/bidz abrufbar.

Die Partner freuen sich, polnische Gastfreundschaft zu zeigen und wünschen sich viele künftige Begegnungen, die sich aus dieser Veranstaltung ergeben.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.