Lesezeit: 1 Minute

(LOZ). Demenzkranke werden häufig von ihren Angehörigen versorgt und begleitet - von (Ehe-)Partnerinnen und Partnern, Kindern und Schwiegerkindern, Enkelkindern oder anderen Familienmitgliedern und von Freundinnen und Freunden.

Die Bezugspersonen übernehmen eine schwere und verantwortungsvolle Aufgabe, die sich in der Regel über viele Jahre hinzieht. Wichtig dafür ist es, Wissen über die Krankheit und den Umgang mit den Erkrankten zu erwerben sowie frühzeitig Unterstützung in Anspruch zu nehmen, bevor die Belastung zu groß wird.

Die Koordinierungsstelle Demenz der Gemeinschaft Pflegeberatung im Kreis Herzogtum Lauenburg hat gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Demenz der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein die Veranstaltung „Reise des Vergessens“ in einer kreisweiten Aktion organisiert. Der Pflegestützpunkt Im Herzogtum Lauenburg ist mit eingebunden und mit einem Informationsstand an verschiedenen Orten des Kreises vertreten:

  • Am Dienstag, 22.September 14 bis 17 Uhr auf dem Amtsplatz in Büchen
  • Am Mittwoch, 23. September 10 bis 13 Uhr auf dem Ecke Alte Wache/Fürstengarten in Lauenburg
  • Am Donnerstag, 24. September 9 bis 12 Uhr Edeka Lupuspark in Schwarzenbek
  • und von 14 bis 17 Uhr EKZ am Casinopark Wentorf
  • Am Samstag, 26. September zur Abschlussveranstaltung auf der Surferwiese in Ratzeburg

Seit 2009 berät der Pflegestützpunkt pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen individuell unabhängig und kostenfrei zu allen Fragen rund um das Thema Pflege.

Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04542 / 82 65 49 oder 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de