Lesezeit: 1 Minute

Boizenburg (LOZ). Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Entwicklung um den SARS-CoV-2-Erreger gilt ab Montag, 19. Oktober, an der KMG Klinik Boizenburg erneut ein generelles Besuchsverbot.

Die Geschäftsführung des Krankenhauses hat sich zu dieser Präventivmaßnahme entschlossen, um Patienten und Mitarbeiter der Klinik vor der potenziellen Gefahr zu schützen, dass Besucher das Virus einschleusen.

Christopher Ahwerst, Geschäftsführer der KMG Klinik Boizenburg: „Selbstverständlich möchten wir auch unter den aktuellen Bedingungen ermöglichen, dass eine Patientin oder ein Patient in einer äußerst kritischen Situation Beistand von einem Angehörigen erfährt. Solche Ausnahmen können wir einrichten. Hierzu ist jedoch zwingend eine vorherige Absprache mit dem behandelnden Arzt bzw. der behandelnden Ärztin erforderlich und es müssen strenge Präventionsmaßnahmen eingehalten werden.“

Weitere Informationen zum Umgang mit Corona sind auch auf den Homepages der drei Klinika unter www.kmg-kliniken.de abrufbar.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.