Lesezeit: 1 Minute

Ratzeburg (LOZ). Der Kreistag hat in der Sitzung am 28. Februar 2019 14 Mitglieder bzw. acht stellvertretende Mitglieder des Kreisseniorenbeirates auf Vorschlag des Sozial-, Bildungs- und Kulturausschusses gewählt.

Zwischenzeitlich sind Mitglieder zurückgetreten, stellvertretende Mitglieder des Kreisseniorenbeirats rücken gemäß Satzung nach. Daher sind stellvertretende Mitglieder neu zu wählen.

Der Kreistag hat im Jahr 2009 den Kreisseniorenbeirat eingerichtet. Seine Aufgabe ist es, in Zusammenarbeit mit den vorhandenen Einrichtungen und Gremien der Altenhilfe die Interessen der Seniorinnen und Senioren des Kreises zu vertreten, Unterstützung bei der Bildung weiterer Seniorenbeiräte/Seniorenräte in den Städten und Gemeinden, Anregung von Initiativen zur Selbsthilfe unter den Seniorinnen und Senioren und Beratung des Kreistages und dessen Ausschüssen in allen die Seniorinnen und Senioren betreffenden Fragen. Er besteht aus mindestens sieben, höchstens 15 Mitgliedern und wird vom Kreistag für fünf Jahre gewählt. Wählbar sind Bewohnerinnen und Bewohner des Kreises Herzogtum Lauenburg, die mindestens 60 Jahre alt sind. Sie dürfen aber weder dem Kreistag und seinen Ausschüssen noch einer Gemeindevertretung im Kreis Herzogtum Lauenburg angehören.

Vorschlagsberechtigt sind die im Kreis Herzogtum Lauenburg ansässigen Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände, Selbsthilfegruppen im Bereich der Altenhilfe, örtliche Seniorenbeiräte, Ausländerbeiräte, Heimbeiräte aller im Kreis Herzogtum Lauenburg ansässigen stationären Altenpflegeeinrichtungen und die im Kreistag vertretenen Fraktionen.

Der Kreis Herzogtum Lauenburg bittet alle Vorschlagsberechtigten, bis 9. November Vorschläge für die Wahl von stellvertretenden Mitgliedern des Kreisseniorenbeirates beim Fachdienst Soziale Leistungen der Kreisverwaltung, Barlachstraße 2, 23909 Ratzeburg, E-Mail Schemmerling@Kreis-RZ.de einzureichen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.