Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). Der Frühling bringt nicht nur die Sonne und Wärme zurück. Er bringt in diesem Jahr auch den lang ersehnten schrittweisen Neustart für Gastronomie-, Freizeit-, Kultur- und Übernachtungsbetriebe. Viele von ihnen haben die Zeit genutzt, um Renovierungen und Umbauten vorzunehmen, neue Angebote oder digitale Lösungen einzuführen. Die Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH (HLMS) hat lauenburgische Anbieter gefragt, wie sie sich für ihre Gäste „rausgeputzt“ haben. Das Ergebnis: Zahlreiche Betriebe berichten von ihren Anstrengungen auf www.herzogtum-lauenburg.de/rausgeputzt

Von der neuen Ausstellung über die neue Terrasse bis hin zu Wellness-Angeboten oder Kochkursen: Lauenburgische Betriebe waren fleißig, ideenreich und mutig. So berichtet das Salonschiff Aurora aus Geesthacht von der Renovierung des Innenbereiches. Das Schiff erstrahlt in frischen Farben, mit neuem Fußboden und Vorhängen im elegant maritimen Ambiente. In der Marina Lauenburg wiederum lässt es sich maritim übernachten: Nicht nur ein neues Apartment, auch zwei neue Hausboote stehen für die Ferienvermietung bereit.

Noch viel schöner als bisher können Gäste ihre Ferien in Mom’s Bed & Breakfast in Panten verbringen: Petra Müller-Koop hat ihren zauberhaften Garten um kreative Verweilzonen erweitert. So hängt im Walnussbaum ein „Baumbett“ und ein Gartenzimmer im skandinavischen Stil ist der neue wetterunabhängige Lieblingsplatz. Barbara Meier aus Berkenthin berichtet vom neuen Gestaltungskonzept ihres Apartmenthauses „De Kanalkieker“ am Elbe-Lübeck-Kanal. Die Tierwelt der plattdeutschen Sprache steht hier Pate für die Namen und das Design der einzelnen Ferienwohnungen.

Das Forsthaus in Friedrichsruh mitten im Sachsenwald bietet seinen Hotelgästen nun eine Fasssauna im Wellnessbereich. Darüber hinaus kreierte der Küchenchef des Hauses gemeinsam mit dem Jäger einen Wildkochkurs, auf den sich Gourmets besonders freuen können. Nicht weit entfernt im Waldesruh am See in Aumühle hat das neue Team um Susen Erdmenger und Christian Möller für frischen Wind und neue Farbe gesorgt.

Lothar Krebs vom gleichnamigen Kanu-Center hat mit seinem Team das Sanitärgebäude des Schaalsee-Camps saniert, eine neue Rezeption gebaut und die Online-Buchbarkeit eingeführt. Das Eiscafé Pelz in Ratzeburg überdachte seinen Außenbereich mit einer Markise und Wärmelampen. Das Freizeitbad in Geesthacht gestaltet das Nichtschwimmerbecken neu. Viele Erlebniselemente wird es hier in Zukunft zu entdecken geben. Und der Escape Room Exit Hall in Lauenburg hat den neuen Raum „Königsgold“ konzipiert, der von Kindern gemeinsam mit Erwachsenen entdeckt und entschlüsselt werden kann.

Besonders sehenswert ist die neue Ausstellung im Ratzeburger Barlach Museum. Sie wurde bereits im letzten Jahr anlässlich des 150. Geburtstages Ernst Barlachs eröffnet und lädt zu einer multimedialen, interaktiven Zeitreise durch Kunst und Kultur ein. So können sich Besucher mithilfe von Augmented Reality in einzelne Bühnenszenen „hineinbeamen“. Die Barlach App ermöglicht persönliche Begegnungen mit einzelnen Werken.

Carina Jahnke von der HLMS hat die Rausgeputzt-Geschichten zusammengetragen und zeigt sich tief beeindruckt: „Vor dem Durchhaltevermögen und dem zupackenden Optimismus unserer Betriebe in dieser extrem schwierigen Situation ziehen wir ganz tief unseren Hut.“ HLMS-Geschäftsführer Günter Schmidt ergänzt: „Wir werden alles dafür tun, den touristischen Neustart erfolgreich zu begleiten und unsere Betriebe bestmöglich zu unterstützen.“

Alle Geschichten aus den lauenburgischen Tourismusbetrieben und Kultureinrichtungen gibt es auf www.herzogtum-lauenburg.de/rausgeputzt

Wichtig zu beachten sind die jeweils gültigen Hygieneregeln und -konzepte. Auf www.herzogtum-lauenburg.de hat die HLMS nützliche Hinweise zusammengestellt. Auch ein Link zu den aktuellen Informationen des Kreises ist hinterlegt.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.