Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Die Gemeinde Büchen in ihrer heutigen Gebietsstruktur ist am 1. Oktober 2017 80 Jahre alt geworden. Mit Wirkung vom 1.Oktober 1937 wurden die Gemeinden Pötrau, Nüssau und Büchen per Beschluss des Oberpräsidenten der Provinz Schleswig-Holstein zu einer Gemeinde mit dem Namen „Büchen“ zusammengeschlossen. Grundlage dieses Beschlusses war die „Deutsche Gemeindeordnung“ vom 30. Januar 1935. Der nationalsozialistische Staat strebte mit dieser Gebietsreform eine Verwaltungsvereinfachung an mit dem Ziel, künftig Kosten zu sparen, aber auch hauptamtliche Verwaltungskräfte einzustellen.

Im Vorwege des Zusammenschlusses von Pötrau, Nüssau und Büchen äußerte der damalige Amtsvorsteher des Amtes Wotersen, Graf Bernstorff, im Mai 1936 gegenüber dem Landrat Bedenken. Er sah durch die geplante Zusammenlegung das „dörfliche Eigenleben“ der betroffenen Gemeinden gefährdet. Unter dem Druck übergeordneter Behörden stimmte der Amtsausschuss Wotersen dann am 22. September 1937 jedoch dem Zusammenschluss zu einer Gemeinde zu.

Bereits am 1. April 1937 war das Gesetz über „Groß-Hamburg und andere Gebietsbereinigungen“ in Kraft getreten. „Diese Gebietsreform entsprach dem Ziel der Nationalsozialisten, einen zentralistischen Einheitsstaat zu schaffen, in dem die alten Länder keinen Platz mehr hatten“, so Büchens Kulturpfleger und Historiker Dr. Heinz Bohlmann. „Was bereits seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts parlamentarisch diskutiert worden war, wurde jetzt in der Diktatur überraschend und ohne Diskussionen einfach verfügt.“ Der preußische Kreis Herzogtum Lauenburg gehörte zu den Gewinnern des Groß-Hamburg-Gesetzes. Das Kreisgebiet vergrößerte sich um insgesamt 105,5 Quadratkilometer.  

Als mittelbare Auswirkung des Groß-Hamburg-Gesetzes wurden 1938 die Gemeinden Schulendorf, Franzhagen und Bartelsdorf zur heutigen Gemeinde Schulendorf zusammengeschlossen.

Ausführlichere Informationen zu den Gebietsreformen gibt es in dem Buch „Büchen im 19. und 20. Jahrhundert. Aus der Geschichte einer Gemeinde am Schienstrang“ von Dr. Heinz Bohlmann. Das Buch kann auch in der Gemeindebücherei in Büchen ausgeliehen werden. 

hfr 1939BüchenKol. Nüssau Möllner StraßeKaufhaus W. HartenundSchwarzesMoorMichaelKraus kw40 17

Quelle: Sammlung Michael Kraus

Facebook Kommentare