Amt Büchen biete Beratungen für Unternehmen an

 

Lesezeit: 1 Minute

Büchen (LOZ). Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert die Beschaffung von Elektrofahrzeugen und der für den Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur. Bei den Fahrzeugen werden die höheren Investitionsausgaben gegenüber demselben Modell mit konventionellem Antrieb gefördert. Pro Antrag müssen bei Pkw mindestens zwei Fahrzeuge beschafft werden, bei Nutzfahrzeugen, Sonderfahrzeugen etc. kann auch nur ein Fahrzeug beantragt werden.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die in einer Kommune ansässig sind die über ein kommunales Elektromobilitätskonzept verfügt bzw. deren Klimaschutzkonzept Elektromobilität mit beinhaltet. Sie können eine Grundförderung von bis zu 40 Prozent erhalten, kleine und mittlere Unternehmen können einen zusätzlichen Bonus von 10 Prozent bzw. 20 Prozent bei der Förderquote erhalten, wenn das Vorhaben sonst nicht umgesetzt werden kann.

Weitere Informationen zum Förderprogramm sind unter www.now-gmbh.de/de/bundesfoerderung-elektromobilitaet-vor-ort zu finden. Anträge können bis zum 31. Januar 2018 gestellt werden. Die Klimaschutzmanagerin des Amtes Büchen, Dr. Hagemeier-Klose bietet Beratung zum Förderprogramm an und unterstützt Unternehmen aus dem Amt Büchen gerne bei einer Antragstellung.