Lehrforschungsprojekt "Alternsgerechte Quartiersentwicklung Lauenburg-Mitte" unter den 10 besten Projekten

 

Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (LOZ). Das Land Schleswig-Holstein vergibt seit 2004 den "Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis" mit dem Ziel, die Weiterentwicklung von Angeboten in Pflegediensten und Einrichtungen zu fördern. Zum Thema „Gute Pflege sichtbar machen und den Pflegeberuf stärken“ hat sich in diesem Jahr auch Quartiersentwicklerin Claudia Löding mit dem Lehrforschungsprojekt „Alternsgerechte Quartiersentwicklung Lauenburg-Mitte“ beworben und kam landesweit unter die besten 10 Projekte.

Das gemeinsame Lehrforschungsprojekt von AWO Pflege und der Fachhochschule Lübeck im Sommersemester 2017 hatte eine Bestandsaufnahme des Quartieres zum Ziel, die sowohl die statistischen Daten und räumlichen Gegebenheiten erfasst, als auch die soziale und kulturelle Infrastruktur. Daraus ableitend haben die Studierenden Handlungsempfehlungen für eine alternsgerechte Stadt entwickelt, die fortan sowohl von der Politik als auch vom Quartiersmanagement vor Ort aufgegriffen werden können.

Silvia Hennig, Leitung AWO Pflege Lauenburg, die das Projekt am Montag bei der Verleihung des Altenpflegepreises präsentierte, sagte: „Durch die enge Verzahnung von Studium und Praxis hatten die Studierenden die Möglichkeit, ein wichtiges gerontologisches Themenfeld in der Praxis näher zu beleuchten. Doch langfristig profitieren die Stadt Lauenburg, das Quartiersentwicklungsprojekt und besonders ältere und hochbetagte Anwohner von den Ergebnissen.“ Zu einer Auszeichnung des Projektes reichte es aber leider nicht.

Doch Quartiersmanagerin Claudia Löding, die bei der Verleihung in Kiel nicht dabei sein konnte, zeigt sich trotzdem zufrieden und sieht den Gewinn für Lauenburg: „Ich nehme die neuen Impulse mit in meine tägliche Arbeit und nutze die Ergebnisse für den Verlängerungsantrag des Quartiersentwicklungsprojektes bei der Deutschen Fernsehlotterie.“

Auch wenn es beim Altenpflegepreis dieses Jahr nicht ganz geklappt hat, können sich Hennig und Löding über eine Platzierung beim InnovationsPREIS 2017 für das generationenübergreifende Projekt „Immer wieder dienstags…“ freuen. Bei dem Projekt kommen regelmäßig dienstags Schüler der Albinus- Gemeinschaftsschule in das AWO Wohn- und Servicezentrum Lauenburg, um gemeinsame Aktivitäten mit den Senioren zu planen und durchzuführen. In der Kategorie „Gemeinsame Verantwortung“ gewann das Projekt den zweiten Platz über 1.500 Euro.

Facebook Kommentare