Lesezeit: 1 Minute

Mölln (LOZ). Ende November hatte Die Linke in das Bistro Bibione eingeladen, um mit Interessierten aus Mölln und Umgebung über kommunalpolitische Fragestellungen zu diskutieren. Als Probleme wurden unter anderem die Raumnot und der Unterrichtsausfall an den Möllner Schulen, das marode Parkhaus und die Verkehrssituation ausgemacht.

Kritisiert wurde auch, dass zur Haushaltskonsolidierung ausgerechnet an dem beliebten Kinderfest gespart werden soll. Es wurde gefordert, dass man künftig nicht noch mehr Gelder in die Sanierung des Wasserturms stecken, sondern stattdessen lieber die Investitionen in die Jugendarbeit verstärken sollte.

Um in Mölln künftig sozialpolitischen Aspekten in der Kommunalpolitik ein stärkeres Gewicht zu verleihen wurde beschlossen, einen Ortsverband der Linkspartei für Mölln und Umgebung zu gründen. Als Sprecherin und Sprecher des Verbandes wurden Clara Sophie Nienhaus und Timo Deinhard gewählt. Außerdem gehört Werner Hoffmann dem neuen Vorstand als Beisitzer an. Das nächste Treffen des Ortsverbandes findet am Dienstag, 19. Dezember, um 19 Uhr im Bistro Bibione, Mühlenplatz 2, statt.