Lesezeit: 1 Minute

Schwarzenbek (LOZ). In Schwarzenbek gibt es seit vielen Jahren das „Weihnachtshilfswerk“. Hierzu wird regelmäßig zu Spenden aufgerufen, um soziale Notlagen, insbesondere anlässlich des Weihnachtsfestes, zu lindern. „Auch in diesem Jahr möchten wir daran erinnern, dass viele Einwohnerinnen und Einwohner und insbesondere deren Kinder in unserer Stadt in bescheidenen Verhältnissen leben“, so Bürgervorsteher Rüdiger Jekubik und Bürgermeisterin Ute-Borchers-Seelig.

Das Spendenaufkommen wird in Absprache mit der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände als Geldspenden an hilfebedürftige Personen und Familien anlässlich des Weihnachtsfestes sowie in Form von Zuschüssen zu Ferienfreizeiten für Kinder einkommensschwacher Eltern und als Hilfeleistungen in besonderen Notfällen verteilt.

„Wir bitten, durch eine Geldspende zum Weihnachtshilfswerk 2017 dazu beizutragen, dass diesen Menschen wieder eine unverhoffte und besondere Freude bereitet werden kann“, so Jekubik und Borchers-Seelig.

Wer spenden möchte kann den gewünschten Betrag an die
Raiffeisenbank Lauenburg
BIC: GENODEF1RLB
IBAN: DE59 2306 3129 0000 4917 05
Verwendungszweck: 01-00010491 überweisen

Bei Spenden ab 200 Euro erhalten Spender für das Finanzamt eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung. Für Spenden unter 200 Euro ist es ausreichend, dem Finanzamt einen Kontoauszug bzw. Überweisungsbeleg als Nachweis vorzulegen. Eine Spendenbescheinigung wird hierfür nicht erteilt. Haus- und Straßensammlungen werden nicht durchgeführt.

„Für Ihre Hilfe sagen wir Ihnen im Voraus herzlichen Dank und verbinden damit unsere besten Wünsche für ein frohes Weihnachtsfest und Ihr persönliches Wohlergehen“, schließen Jekubik und Borchers-Seelig ab.

Facebook Kommentare