Themenseiten

Wie du auf einer Kreuzfahrt gesund bleibst

Kategorie: Verbraucher
Eine gesunde Kreuzfahrt mag wie ein Widerspruch klingen, aber eine Kreuzfahrt muss nicht gleichbedeutend mit Dekadenz sein, und sie muss auch nicht bedeuten, dass du dich zu Hause komplett von deiner Ernährung und deinem Fitnessprogramm verabschieden musst. Wenn du deinen…

Tipps für gesundes Essen bei steigenden Preisen

Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Die steigenden Preise für das tägliche Leben stellen viele Menschen vor Herausforderungen beim Haushalten. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) gibt Tipps, wie man trotz teurer Lebensmittel mit guter Planung Geld sparen und gesund essen kann.

Großes Potenzial zum Sparen bietet weniger Lebensmittelentsorgung. Wer Einkäufe und Verbrauch gut plant, kann die Verluste auf ein Minimum senken, Geld sparen und wertvolle Lebensmittel optimal verwenden. Auch an anderen Stellen gibt es Möglichkeiten, finanziell besser über die Runden zu kommen und dabei gesünder zu leben.

Fette und Öle sparsam verwenden

Mit kleinen Umstellungen beim Zubereiten von Lebensmitteln lässt sich der Verbrauch von Fett und Öl senken:

  •     beschichtete Pfannen verwenden und weniger Öl hineingeben
  •     fettarme Zubereitungsarten wie Dünsten oder Garen ausprobieren, weniger frittieren oder panieren
  •     Butter oder Margarine dünner auf das Brot streichen
  •     beim Einkauf vergleichen und nicht zu große Vorräte anlegen

Lebensmittel ersetzen und Neues ausprobieren

Zeiten wie diese bieten Gelegenheiten, um den Speiseplan umzugestalten:

  •     Hirse oder Graupen sind ein wertvoller Ersatz für Reis, zudem sind sie aus der Region erhältlich
  •     je nach Preislage zum Beispiel Möhren, Steckrüben und rote Bete gegeneinander austauschen
  •     Südfrüchte in Rezepten durch heimische Obstsorten der Saison ersetzen
  •     Leitungswasser anstelle von gekauftem Mineralwasser trinken

Diese Lebensmittel liefern wertvolles Eiweiß

Tierische und pflanzliche Lebensmittel liefern Eiweiße und bieten Abwechslung:

  •     Fertigprodukte vergleichen und auf den Anteil von Fleisch-, Fisch- und pflanzlichen Eiweißquellen achten: Ist das Produkt den Preis wirklich wert?
  •     Rezepte verändern und günstiger gestalten, zum Beispiel weniger Fleisch und mehr saisonales Gemüse verarbeiten
  •     Eiweißquellen und Fleischsorten nach Preislage und Vorliebe variieren
  •     Kostengünstige und eiweißreiche Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen und Bohnen verwenden

Gute Planung gegen Lebensmittelverschwendung

Wer schon beim Einkauf auf die passende Menge achtet, vermeidet Lebensmittelverschwendung. So gelingt es:

  •     Essensplan für die kommende Woche aufstellen
  •     Einkaufsliste schreiben, Alternativen bedenken
  •     Sonderangebote aus Prospekten notieren
  •     Lebensmittel mit bald erreichtem Mindesthaltbarkeitsdatum kaufen und in Essensplanung einbauen, etwa durch Austausch von Zutaten in Rezepten. Supermärkte bieten solche Produkte      oft zum vergünstigten Preis an.

Der Cappuccino-Faktor: Das Eingesparte gut anlegen

„In Deutschland landen pro Person jährlich etwa 82 Kilogramm Lebensmittel im Abfall, der Warenwert liegt bei rund 234 Euro. Angesichts der Inflationsentwicklung wird der Betrag weiter steigen. Da besteht noch viel Potenzial zum Sparen“, so Selvihan Benda, Referatsleiterin Lebensmittel und Ernährung bei der VZSH. Das Geld kann man zum Beispiel in einen börsengehandelten Investmentfonds (ETF) investieren oder zum Ausgleich höherer Energiekosten zurücklegen.

Wolfgang

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.