Themenseiten

Helena Grimme ist neue Geschäftsführerin des Jobcenter Herzogtum Lauenburg

Die neue Jobcenter Geschäftsführerin Helena Grimme (Mitte) mit Landrat Dr. Christoph Mager und Agenturchefin Kathleen Wieczorek. Foto: hfr
Pin It

 

(LOZ). Seit dem Gründungsdatum am 1. Januar 2005 war Ulrich Elsweier Geschäftsführer des Jobcenter Herzogtum Lauenburg, bevor er am 31. März dieses Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Seine Nachfolgerin ist Helena Grimme, die von Landrat Dr. Christoph Mager und Kathleen Wieczorek, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, zum ersten Mal in der Trägerversammlung – dem Aufsichtsgremium des Jobcenters – begrüßt wurde.

„Als Mit-Trägerin des Jobcenters freue ich mich, dass einem erfahrenen Geschäftsführer eine ebenfalls mit Leitungsaufgaben bereits vertraute Geschäftsführerin Helena Grimme folgt. Sie bringt viel praktische Erfahrung und umfangreiches Fachwissen in den breiten Aufgaben eines Jobcenters mit“, sagt Wieczorek. „Unter ihrer Leitung sehe ich das Jobcenter gut für die laufenden und auch neue Aufgaben und Herausforderungen aufgestellt.“ Landrat Dr. Mager ergänzt für den Landkreis Herzogtum Lauenburg als zweiten Träger: “Mit Frau Grimme hat das Jobcenter Herzogtum Lauenburg eine erfahrene Führungspersönlichkeit erhalten, die sich bereits im Vorfeld ihrer Bewerbung mit den kommunalen Strukturen und regionalen Besonderheiten vertraut gemacht hat. Die traditionell enge Zusammenarbeit der Verwaltungen mit dem Jobcenter wird ihr den Einstieg erleichtern.“ Beide wünschen Grimme viel Erfolg für ihre neue Aufgabe.

Die 50-jährige Wahl-Mecklenburgerin Helena Grimme leitet seit dem 1. April das Jobcenter Herzogtum Lauenburg. „Das Jobcenter ist bereits sehr gut aufgestellt und die Beschäftigten haben ein tolles Dienstleistungsverständnis. Ich fühle mich bereits sehr wohl in der neuen Aufgabe“, blickt Grimme auf ihre ersten Wochen zurück.

Das Jobcenter Herzogtum Lauenburg kümmert sich um die Leistungen zur Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II sowie die Vermittlung und berufliche Qualifizierung arbeitsuchender Menschen. Insgesamt beziehen aktuell rund 11.100 Personen in 5.600 Bedarfsgemeinschaften Leistungen aus der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II und Sozialgeld) sowie Kosten der Unterkunft und andere Bedarfsleistungen im Herzogtum.

Darüber hinaus erwarten die neue Geschäftsführerin bereits neue Aufgaben. Zurzeit stehen alle Jobcenter vor der großen Herausforderung, den geflüchteten Menschen aus der Ukraine ab dem kommenden Monat möglichst unkompliziert und zügig Geldleistungen und Beratungsangebote zukommen zu lassen. „Dank der hervorragenden Zusammenarbeit vor Ort mit den Kommunen und der Kreisverwaltung sind wir bestmöglich vorbereitet. Auf allen Seiten spürt man eine große Hilfsbereitschaft“, sagt Grimme.

Wolfgang

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.