Themenseiten

Experten-Chat am 08. Juni auf abi.de: „Studienfinanzierung“

Kategorie: Junges Herzogtum
(LOZ). Miete, Semesterbeitrag, Fachbücher – und der WG-Kühlschrank ist auch schon wieder leer: Studieren kostet Geld. Woher dieses kommt, klärt der nächste abi - Chat am 8. Juni. Von 16 bis 17.30 können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann alle Fragen zum Thema…

Feuer im Möllner Hafenbereich in einem Lieferservice

Foto: W. Reichenbächer

 

(LOZ). Etwa eine viertel Stunde vor Mitternacht wurde die Erstalarmierung ausgelöst und kurze Zeit später bis auf das Alarmstichwort "FEU3" erhöht. Beim Eintreffen der ersten Einheiten waren bereits deutlich Flammen aus dem Küchenbereich und aus den Verkaufsräumen des betroffenen Lieferdienstes zu sehe.

Von der Hafenstraße aus gesehen befindet sich links und rechts des Lieferdienstes jeweils eine direkt angrenzende Lagerhalle. Alle drei Gebäude zusammen bilden ein großes Gebäude. 50 Meter weiter links gibt es eine Tankstelle, für die aber relativ schnell Entwarnung gegeben werden konnte. Mensch-, oder Tierleben waren ebenfalls nicht in Gefahr.

Da der Lieferdienst selbst kaum zu retten war, galt es die Ausbreitung des Feuers in die Nachbarhallen zu verhindern, was den rund 80 Einsatzkräften trotz der engen Bebauung auch größtenteils gut gelang. Vorsichtshalber wurden ein VW Bus, zwei Wohnwagen und fünf Wohnmobile, die in der linken Halle ihr Winterquartier hatten, herausgefahren. Ein herbeigeeilter Mieter und Besitzer von einem der Wohnmobile unterstützte dabei tatkräftig bei der Beschaffung der notwendigen Schlüssel. Nach ersten Schätzungen wird ein Sachschaden von 250.000 Euro angenommen.

Nach etwa einer Stunde war das Feuer größtenteils unter Kontrolle. Starke Rauchentwicklung und in den Hallen verbaute Blechplatten, machten es schwierig an die letzten Brandnester zu gelangen.

Von den eingesetzten Wehren aus Mölln, Alt Mölln, Breitenfelde, Grambek, Ratzeburg und der technische Einsatzleitung (TEL) konnten zumindest die überörtlichen Einheiten gegen 2.30 Uhr in ihre Standorte zurückkehren. Einsatzende war gegen 4.30 Uhr.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Ratzeburg übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 04541/ 809-0 zu melden.

Wolfgang

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.