Lesezeit: 1 Minute

(LOZ). In der Natur arbeiten und gleichzeitig mit moderner Technik vom GPS auf dem Schlepper bis zum Melkroboter umgehen – das ist ein Teil von dem, was die "grünen Berufe“ bieten. Auch der Umgang mit Tieren und Pflanzen gehört dazu. Die vielfältige Palette der Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten reicht vom Land-, Forst – oder Pferdewirt bis zum Gärtner, vom Hauswirtschafter bis hin zum milchwirtschaftlichen Laboranten.

Welche Berufe rund um Natur, Tiere und Pflanzen sich genau hinter den „grünen Berufen“ verbergen und wie die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten aussehen, darüber informiert Sabine Magens von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein am Donnerstag, 25. Januar, um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe am Berliner Ring 8 – 10.

Sie geht darüber hinaus auf die Zugangsvoraussetzungen, Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Zukunftsperspektiven der „grünen Berufe“ ein.

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist erforderlich und kann unter der Telefonnummer 04531 / 167- 214 oder per E-Mail unter badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de erfolgen.