Print Friendly, PDF & Email

Am 20. Mai startet Spendensammlung der Jugendverbände

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). „Vom 20. Mai bis zum 16. Juni werden knapp 40 Jugendgruppen im gesamten Herzogtum Lauenburg von Haustür zu Haustür gehen, um Spenden für die Jugendarbeit zu sammeln“, so Andrea Hasenkamp, stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR).

Aktuell besuchte sie die Jugendfeuerwehr Dassendorf, um den jungen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr die Sammelunterlagen, wie Sammeldosen, offizielle Sammelausweise und Beleglisten zu überbringen.

„Neben der Werbung für die Jugendfeuerwehr ist das eine gute Gelegenheit, um Anschaffungen für die Jugendfeuerwehr zu tätigen, die ansonsten nicht möglich wären“, so Axel Singelmann, Jugendwart der Jugendfeuerwehr Dassendorf.

Aber auch Ausfahrten und gemeinsame Grillabende werden damit finanziert. „Dies gehört zu unserem Jugendfeuerwehralltag genauso dazu, wie unsere Übungsnachmittage“, erläutert Jugendgruppenführer Jeffrey Benjamin Krüger. Aktuell trainiert die Jugendfeuerwehr Dassendorf zudem für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Deshalb freute sich Andrea Hasenkamp um so mehr, dass sie den Dassendorfen nicht nur die Sammlungsunterlagen überreichen konnte, sondern zudem für ihr Sammelergebnis in 2018 beglückwünschen konnte.

Die Dassendorfer haben nämlich die beste prozentuale Steigerung ihres Sammelergebnisses gegenüber dem Vorjahr hingelegt. „Um fast 100 Prozent auf knapp 1.700 Euro haben die 30 Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Dassendorf ihr Ergebnis verbessert“, so Wehrführer Björn Zeuner. „In 2019 wollen wir dieses Ergebnis wiederholen“, gibt Jugendgruppenführer Jeffrey Benjamin Krüger die Marschrichtung für die kommenden Wochen an.

Die landesweite Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ findet in 2019 zum 69. Mal statt. Auch dieses Jahr hat Landtagspräsident Klaus Schlie die Schirmherrschaft übernommen. „Durch Ihre Spende haben Sie die Möglichkeit, Teil zu haben an einer aktiven und erfolgreichen Jugendarbeit. Sie eröffnen jungen Menschen Perspektiven“, ruft Schlie alle Bürger und Bürgerinnen auf spendabel den jungen Menschen zu begegnen.

Ohne die Spenden und die freiwillige Mitarbeit der etwa 20.000 Ehrenamtlichen der Jugendarbeit in Schleswig-Holstein könnten viele Jugendfreizeiten, Kurse für Jugendleiterinnen und Jugendleiter sowie andere Aktivitäten der Jugendarbeit nicht finanziert und durchgeführt werden.

In 2018 wurden 280.000 Euro für die Jugendarbeit in Schleswig-Holstein zusammengetragen. Über 65.000 Euro kamen dabei im Kreis Herzogtum Lauenburg zusammen. Die sammelnden Jugendgruppen üben dabei auch eine hohe Solidarität aus. Denn einen Teil der Spenden wird für die Jugendarbeit im Kreis und im Land eingesetzt, da die sammelnden Gruppen einen prozentualen Anteil an den Kreis- und Landesjugendring weiterleiten. „Der Landes- und der Kreisjugendring setzen ihren Anteil für die Aus- und Fortbildungen von Ehrenamtlichen, für die Anschaffung und Bereitstellung unterschiedlichster Materialien oder für die Unterstützung von jungen Menschen in ihrer Jugendarbeit ein“, erläutert KJR-Geschäftsführer Arne Strickrodt.

Andrea Hasenkamp freut sich, dass auch 2019 wieder so viele Jugendgruppen sich an der Jugendsammlung beteiligen. „Es fasziniert uns immer wieder zu sehen mit welchem Engagement die Jugendgruppen die Jugendsammlung angehen. Sie präsentieren dabei die Jugendverbandsarbeit und werben für ihre Organisation oder Verein.“

Wer Fragen zur Jugendsammlung hat oder einzelnen Jugendgruppen und Vereinen in der Umgebung eine Spende für die Jugendarbeit außerhalb dieser Jugendsammlung zu kommen lassen möchte, dem steht der Kreisjugendring gerne beratend unter Telefon 04542 / 84 37 84 oder info@kjr-herzogtum-lauenburg.de zur Verfügung.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen