Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Kinder und Jugendliche der Elbestadt haben eine neue Ansprechpartnerin: Pia Akkaya leitet seit Beginn des Jahres die Geesthachter Stadtjugendpflege.

Bereits zu Schulzeiten, während ihres Studiums sowie ihrer Promotion habe sie sich vielfältig ehrenamtlich engagiert – unter anderem mit der Organisation eines Science Slams sowie bei der Planung und Umsetzung von Konferenzen. Darüber hinaus habe sie sich als Vereinsvorstand sowie als Doktorandenvertretung in diversen Gremien für die Belange von Studierenden und Promovierenden eingesetzt. Die bei ihren ehrenamtlichen Aufgaben und während ihrer Ausbildung gesammelten Erfahrungen möchte die Soziologin jetzt in der Jugendpflege in Geesthacht einbringen.

„Ich freue mich sehr auf meine Stelle als Leiterin der Stadtjugendpflege in Geesthacht“, sagt die 28-Jährige. „An der Stelle haben mich einige Dinge angesprochen: die Möglichkeit mich für die Interessen und Ideen der Kinder und Jugendlichen einzusetzen, die Verantwortung als Leitung, die neuen Erfahrungen und Herausforderungen, die Neustrukturierung der Stadtjugendpflege, die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Personen und Institutionen, und vieles mehr.“

Die Stadt Geesthacht und einige ihrer Einwohner habe sie bereits kennen und schätzen gelernt. „Mein Mann und ich freuen uns sehr, dass sich unser Wunsch in den Norden zu ziehen erfüllt hat. Und ich finde es klasse, dass ich wieder an der Elbe leben werde – zuletzt etliche Elbkilometer abwärts in Dresden, wo ich auch das letzte Elbhochwasser miterlebt und Sandsäcke geschleppt habe. Bei meinem ersten Besuch in Geesthacht bin ich auch zuerst an der Elbe spazieren gewesen und gleich auf Geesthacht summt! und den Geesthachter Menschenrechtspfad gestoßen, das war ein toller erster Eindruck von meiner nun neuen Heimat“, sagt sie.

Pia Akkaya wird als Leiterin der Stadtjugendpflege Teil eines neuen Leitungstandems sein, dem neben ihr auch noch die pädagogische Leiterin Marion Grote angehören wird. Pia Akkayas Part wird die außerschulische Kinder- und Jugendbildung in Geesthacht sein. Ihre Aufgaben sind unter anderem die Koordinierung der Jugendarbeit in der Stadt Geesthacht sowie ehrenamtlicher Träger. Zudem haben sie in den Einrichtungen der Stadtjugendpflege den Hut auf – gemeint sind nicht nur das Jugendzentrum Alter Bahnhof und das Jugendhaus Düne, sondern unter anderem auch die Mobile Jugendarbeit und die städtischen Spielplätze – beraten und kooperieren mit Eltern, Schulen, Jugendhilfe und Vereine.

Erreichbar ist Pia Akkaya unter pia.akkaya@geesthacht.de, unter Telefon 04152 / 133 71 und unter 0151 / 28 12 59 77.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.