Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Berlin (LOZ). Der 17. Jugendmedienworkshop wird vom 21. bis 28. März 2020 im Deutschen Bundestag stattfinden. 25 medieninteressierte Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren können in diesem Zeitraum zum Thema "Stadt, Land, Flucht?! - Lebens- und Wohnräume heute und in Zukunft" diskutieren. Organisatoren sind die Bundeszentrale für politische Bildung und die Jugendpresse Deutschland e.V. unter der Schirmherrschaft von Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann.

Hierzu erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Aktuelle Entwicklungen wie die Landflucht oder stark steigende Mieten in den Städten stellen die politischen Akteure vor neue Herausforderungen. Insofern ist es mir eine Freude, Jugendlichen die Arbeit im Bundestag zu zeigen, den Austausch über die parlamentarischen Prozesse zu finden und die Ideen der Jugendlichen zu hören. Nicht ohne Grund garantiert das Grundgesetz ein Recht auf gleichwertige Lebensverhältnisse. Sie sind unverzichtbar für soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit.“

Herausgearbeitet werden sollen Handlungsbedarfe für die Politik, um gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und auf dem Land zu gewährleisten. Dabei lernen die Jugendlichen die Hauptstadt kennen, tauchen in die aktuellen Debatten zum Thema ein, nehmen an Workshops teil, hospitieren in einer Hauptstadtredaktion, treffen sich mit Abgeordneten und berichten darüber in einem eigenen Artikel in dem Jugendmagazin politikorange.

Interessierte können sich bis zum 17. Januar auf www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. Benötigt wird ein journalistischer Beitrag zum Workshopthema "Stadt, Land, Flucht?!". Zugelassen sind Printtexte, die nicht länger als 3.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) sind, Fotobeiträge von maximal 15 Bildern sowie Audio- und Videobeiträge, die nicht mehr als drei Minuten Länge haben dürfen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.