Am 4. September startete Spendensammlung der Jugendverbände

Lesezeit: 3 Minuten

(LOZ). „Seit dem 4. September und bis zum 23. Oktober werden rund 34 Jugendgruppen im gesamten Herzogtum Lauenburg von Haustür zu Haustür gehen, um Spenden für die Jugendarbeit zu sammeln“, so Eugenia Roo, 2. Vorsitzende des Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR). Aktuell besuchte sie die Pfadfinder Krummesse, um ihnen die Sammelunterlagen, wie Sammeldosen, offizielle Sammelausweise und Beleglisten zu überbringen.

„Die Pfadfinder aus Krummesse möchten sich mit dem Geld aus der Jugendsammlung eine Jurte anschaffen“, erzählt Pastor Ulrich Schwetasch, der die Gruppe leitet. Die Pfadfinder konnten im letzten Jahr ihr Sammlungsergebnis prozentual gesehen am größten steigern.

Die landesweite Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ findet in 2021 zum 72. Mal statt. Auch dieses Jahr hat Landtagspräsident Klaus Schlie die Schirmherrschaft übernommen. „Engagierte junge Menschen sind das starke Fundament unserer Gesellschaft. Ihre Wünsche und Zukunftsvorstellungen brauchen Raum und Entfaltungsmöglichkeiten. Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger darum bitten, mit Ihrer Spende Schleswig-Holstein zu einem noch lebens- und liebenswerteren Ort für alle Generationen zu machen“, ruft Schlie alle Bürger und Bürgerinnen auf spendabel den jungen Menschen zu begegnen. Ohne die Spenden und die freiwillige Mitarbeit der etwa 20.000 Ehrenamtlichen der Jugendarbeit in Schleswig-Holstein könnten viele Jugendfreizeiten, Kurse für Jugendleiterinnen und Jugendleiter sowie andere Aktivitäten der Jugendarbeit nicht finanziert und durchgeführt werden.

Am 1. September waren Mitglieder des Musikzuges Groß Grönau Gast bei der Landtagsvizepräsidentin Eickhoff-Weber. Der Musikzug Groß-Grönau gehörte zu den erfolgreichen Sammelgruppen des Vorjahres, die in Kiel mit Urkunden und Gutscheinen für einen Gruppenausflug in den Hochseilgarten ausgezeichnet wurden.

In 2020 wurden – trotz Corona – über 160.000 Euro für die Jugendarbeit in Schleswig-Holstein gesammelt. Über 54.000 Euro kamen dabei im Kreis Herzogtum Lauenburg zusammen. „Damit hatten wir im letzten Jahr die spendabelsten Bürger und Bürgerinnen in ganz Schleswig-Holstein in unserem Kreis“, so Jens Pechel. Er und die 2. Vorsitzende Eugenia Roo waren nun unterwegs und haben jene Jugendgruppen geehrt, die im vergangenen Jahr einen großen Anteil an diesem Erfolg hatten. Die waren im Einzelnen die Jugendfeuerwehren aus Bäk-Mehow-Römnitz, Alt Mölln und Rondeshagen mit den besten Sammlungsergebnissen je Einwohner. Die Jugendfeuerwehr Schönberg sammelte mit über 4.000 Euro die meisten Spenden, während die Pfadfinder aus Krummesse sich prozentual am meisten gegenüber dem Vorjahr gesteigert haben und die DLRG-Jugend Mölln die beste „Newcomer-Gruppe“ waren.

„Es fasziniert uns immer wieder zu sehen mit welchem Engagement die Jugendgruppen die Jugendsammlung angehen – und dies insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie. Sie präsentieren dabei die Jugendverbandsarbeit und werben für ihre Organisation oder Verein“, so Eugenia Roo.

Die sammelnden Jugendgruppen üben dabei auch eine hohe Solidarität aus. Denn einen Teil der Spenden wird für die Jugendarbeit im Kreis und im Land eingesetzt, da die sammelnden Gruppen einen prozentualen Anteil an den Kreis- und Landesjugendring weiterleiten. „Der Landes- und der Kreisjugendring setzen ihren Anteil für die Aus- und Fortbildungen von Ehrenamtlichen, für die Anschaffung und Bereitstellung unterschiedlichster Materialien oder für die Unterstützung von jungen Menschen in ihrer Jugendarbeit ein“, erläutert KJR-Geschäftsführer Arne Strickrodt.

Wer Fragen zur Jugendsammlung hat oder einzelnen Jugendgruppen und Vereinen in seiner Umgebung eine Spende für ihre Jugendarbeit außerhalb dieser Jugendsammlung zukommen lassen möchte, dem steht der Kreisjugendring gerne beratend unter Telefon 04542 / 84 37 84 oder info@kjr-herzogtum-lauenburg.de zur Verfügung.

Der Kreisjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände im Kreis Herzogtum Lauenburg, ihr politischer Interessenvertreter und kompetenter Ansprechpartner in Sachen Kinder- und Jugendarbeit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.