Lesezeit: 2 Minuten

Elmenhorst/Mölln (LOZ). Am vergangenen Sonnabend (11.09.) fand erstmalig eine vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) Herzogtum Lauenburg kreisweit organisierte Rallye für die Kinderabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren im Naturparkzentrum Uhlenkolk statt.

Rund 65 Kinder nahmen mit zahlreichen ehrenamtlichen Betreuern an der KFV-Rallye teil. Der Feuerwehrnachwuchs hatte als Aufgabenstellung die Beantwortung diverser Fragen, die sichtbar für viel Spaß sorgten und zuletzt alle erfolgreich meisterten. „Auch der Wettergott hat mitgespielt und es blieb während der Veranstaltung trocken“, freut sich Kreiswehrführer Sven Stonies.

Im Vorfeld der Veranstaltung wurden die aktuellen Corona-Entwicklungen berücksichtigt: Unter den bekannten Corona-Regeln und der in Schleswig-Holstein (SH) fortgeschrittenen Impfkampagne, konnte erfreulicherweise in Abstimmung mit der Stadt Mölln die KFV-Rallye unter freiem Himmel im Naturparkzentrum Uhlenkolk fast uneingeschränkt stattfinden.

Die Kreiswehrführung dankt zudem dem Organisations-Team; Anja Obermüller als KFV-Fachwartin für die Kinderabteilungen im Herzogtum und natürlich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Geschäftsführung in der KFV-Geschäftsstelle in Elmenhorst.

Besonderer Dank gilt auch Till Städing, der als erster Aspirant ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im KFV absolviert und in durch sein Mitwirken maßgeblich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen hat. „Dieser hat mittlerweile freiwillig eine Anwärterausbildung bei der Feuerwehr Mölln aufgenommen: Das ist zuletzt vorbildlich, nachhaltig und natürlich wünschenswert“, unterstreicht Kreisgeschäftsführer Sven Minge.

Zum Abschluss der KFV-Rallye im Möllner Uhlenkolk wurde der Feuerwehrnachwuchs durch die Kreiswehrführung Sven Stonies, Stellv. Torsten Möller, Kreisvorstandsmitglied Ralf Hillmer und KFV-Fachwartin Anja Obermüller mit einem persönlichen Teilnahmeband geehrt, zudem erhielt jede Kinderabteilung bzw. Gruppe einen Pokal.

„Der Feuerwehrnachwuchs aus den Kinderabteilungen und Jugendfeuerwehren, die vielen Mitgliederinnen und Mitglieder, stehen bei uns Feuerwehren weiterhin in einem besonderen Fokus. Nur mit Nachwuchs können wir zukünftig den ehrenamtlichen Brandschutz im Kreis Herzogtum Lauenburg gewährleisten. Die KFV-Rallye wollen wir im nächsten Jahr fortsetzen, gerne auch unter grenzübergreifender Beteiligung befreundeter Feuerwehren aus anderen Landkreisen“, kündigt Stonies an.

Zuletzt bedauert Kreiswehrführer Sven Stonies, dass der bisher traditionelle Kreisfeuerwehrmarsch unter Beteiligung der jeweiligen Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren im Herzogtum mittlerweile leider keine besondere Resonanz mehr erfährt: „Vor diesem Hintergrund stellen wir als KFV dieses Format nun endgültig ein und arbeiten derzeit gemeinsam im Kreisvorstand an neuen Ideen“, berichtet Stonies abschließend.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.