Direkte Hilfe für Kinder und Jugendliche in Ratzeburg

Foto: hfr

 

Ratzeburg (LOZ). Kinder und Jugendliche haben in den letzten eineinhalb Jahren die Folgen der Corona-Pandemie besonders zu spüren bekommen. Schulschließungen, Homeschooling, eingeschränkte Freizeitaktivitäten, ein erhöhter Stresspegel in den Familien und weniger Hilfen haben zu vielfältigen Belastungen geführt.

Die Erziehungsberatungsstelle in Ratzeburg möchte dem jetzt begegnen, indem sie Kinder und Jugendliche verstärkt und gezielt anspricht.

„Wir sehen einen erhöhten Bedarf an direkten Hilfen für Kinder und Jugendliche in unserer Einrichtung. Und wir sind froh, dass wir unsere Arbeitskapazitäten wieder vollständig für diejenigen einsetzen können, die unsere Hilfe brauchen“, sagt Claudia Apel, die in der Erziehungsberatungsstelle als Familienberaterin tätig ist.

Passend hierzu hat es Änderungen in der Gesetzeslage gegeben. Im Mai 2021 hat der Bundestag ein neues „Kinder- und Jugendstärkungsgesetz“ verabschiedet. Es stärkt die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf eigenständige Hilfen, wenn nötig auch unabhängig von ihren Eltern.

Beschleunigter gesellschaftlicher Wandel durch technischen Fortschritt und Mediennutzung, sich verändernde Geschlechterrollen und auch der Umgang mit einer Pandemie stellen hohe Anforderungen an Familien. Diese belasten alle Familienmitglieder, nicht wenige sind überfordert. Kinder, Jugendliche und Eltern zu unterstützen, sich zu orientieren, Perspektiven zu entwickeln und neue Wege zu gehen oder alten Wegen neu zu vertrauen, ist Aufgabe der Erziehungsberatungsstellen im Kreis.

In der Beratungsstelle bekommen Eltern, Jugendliche und Kinder zeitnah Termine, um mit Fachleuten über individuelle Fragen und Probleme zu sprechen. Die Hilfe ist kostenlos. Die Beratungsstelle arbeitet mit Schulen, der Schulsozialarbeit, Jugendfreizeiteinrichtungen und vielen anderen Institutionen zusammen.

Die Beratungsstelle befindet sich im Kreishaus in Ratzeburg in der Barlachstrasse und ist unter der Telefonnummer 04541 / 888-371 erreichbar.

Weitere Erziehungsberatungsstellen im Kreis befinden sich in Geesthacht, Otto-Brügmann-Straße 8, Telefon 04152 / 80 98-40 und in Schwarzenbek, Ernst-Barlach-Platz 9, Telefon 04151 / 51 65.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.