Zwei historische Dampfschiffe treffen sich Ostermontag in Hitzacker

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Der Ostermontag wird ein Festtag für alle Freunde nostalgischer Dampfschiffe. Der historische Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ aus Lauenburg trifft den Personendampfer „Dresden“ aus der gleichnamigen Elbestadt. Gemeinsam geht es unter Volldampf von Hitzacker zurück nach Lauenburg. Tickets für diese besondere Tagesfahrt an Bord des Raddampfers „Kaiser Wilhelm“ sind ab sofort erhältlich.

Er ist einer der letzten noch mit Kohle befeuerten Raddampfer der Welt: Der Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ steht seit 118 Jahren im Dienst. Heute lädt er von seinem Heimathafen Lauenburg regelmäßig zu Ausflugsfahrten auf der Elbe ein. Dass dieses imposante Stück Zeitgeschichte bis heute unter Dampf steht ist der komplett ehrenamtlichen Besatzung und dem Verein zur Förderung des Lauenburgischen Elbschifffahrtsmuseums e.V. zu verdanken.

Am Ostermontag lichtet der „Kaiser Wilhelm“ die Anker zu einer besonderen Fahrt: Um 9 Uhr startet er Richtung Hitzacker. Dort wartet er auf die Ankunft des Personendampfers „Dresden“. Das 1926 gebaute Schiff aus dem Elbflorenz ist dann schon einige Tage auf der Elbe unterwegs. Am 30. März startet die Raddampferkreuzfahrt in Dresden. Über Wittenberg, Magdeburg und Tangermünde geht es bis nach Hitzacker. Von hier aus fahren beide Dampfer gemeinsam weiter nach Lauenburg – ein ganz besonderes Erlebnis.

Alle Nostalgiker können die Tagestour am 2. April an Bord des „Kaiser Wilhelm“ ab sofort buchen. Die Tickets kosten 50 Euro für Erwachsene sowie 34 Euro für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Im Fahrpreis enthalten sind bereits Mittagessen und Abendbrot. Die Ankunft in Lauenburg wird etwa gegen 20 Uhr erwartet, ist jedoch von der Ankunftszeit des Personendampfers „Dresden“ abhängig. Alle Informationen gibt es auf www.elbschiffahrtsmuseum.de. Tickets sind unter tickets@raddampfer-kaiser-wilhelm.de sowie telefonisch unter 0170 / 19 00 520 erhältlich. Wer sich für die komplette Raddampferkreuzfahrt ab Dresden interessiert, findet weitere Informationen auf www.raddampferkreuzfahrt.de.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.