Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (LOZ). Zum letzten Senioren-Nachmittag vor der zweimonatigen Sommerpause hatten sich die Veranstalter einen weiteren Leckerbissen einfallen lassen und mit dem Uelzener Ensemble "Die Salonlöwen mit ihren Hupfdohlen" eine Tanzgruppe mit besonderem Charme verpflichtet. Nicht junge Tänzer standen auf der Bühne, sondern Senioren, die sich den Tänzen früherer Generationen verpflichtet fühlten.

In einer ersten Bühnenschau führte die Gruppe ihr Publikum in die Zeit der Jahrhundertwende mit Tänzen wie Polka, Schieber, Gallopp oder Wiener Walzer in den entsprechenden Kleidungen. Ein zweiter Auftritt galt den "Goldenen Zwanzigern" mit Modetänzen wie Foxtrott, Tango, Black Bottom oder Charleston mit der Musik aus Amerika. Dazu gab es von einem der Tänzer die zeitgeschichtlichen Einordnungen, aus denen auch die Entstehung dieser Modetänze zu entnehmen waren.

Nun steht bei diesen Nachmittagen nicht nur der Spaß im Mittelpunkt, der Seniorenbeirat versucht den Lauenburgern auch Nützliches zu vermitteln. Andreas Püst, der neue Leiter der Lauenburger Volkshochschule, stellte das Herbstprogramm vor. Es sieht besondere Schwerpunkte auch für ältere Menschen vor. Die haben die Möglichkeit, sowohl an ihrer körperlichen als auch an ihrer geistigen Fitness zu arbeiten.

Diplom-Bibliothekarin Uta Silderhuis, die Leiterin der Stadt- und Schulbebiothek in Lauenburg, zeigte die vielfältigen Möglichkeiten ihrer Bücherei auf mit rund 20.000 unterschiedlichen Medien. Nicht nur gedruckte Bücher halten die Mitarbeiter bereit, sondern auch Spiele, Hörbücher und andere Speichergeräte. Als besonderen Service für ältere Bürger bot Uta Silderhuis auch einen Bring- und Abholdienst an.

Der Seniorenbeirat geht jetzt für zwei Monate mit seinen Veranstaltungen in die Sommerpause. Die nächste Veranstaltung dieser Art findet dann am 10. September wieder im "Mosaik" statt.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.