Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Das Elbschifffahrtsmuseum bietet am Sonntag, 30. April, um 14.30 Uhr wieder die „Führung durch die Schatzkammer der Schiffsantriebe“ an. Und zusätzlich startet um 11 Uhr die Führung „Vom Bomätscher zum Kettendampfer“ durch die gesamte Ausstellung.

Warum schwammen früher regelmäßig Nackedeis auf der Elbe? Kann man Arschbackenbrühe trinken? Und was macht ein Treckbüdel an Bord der Elbschiffe? Antworten darauf finden Besucher in der neuen Ausstellung des Elbschifffahrtsmuseums in Lauenburg.

Einzigartig ist der Maschinenkeller, die „Schatzkammer der Schiffsantriebe“. Die Mechanisierung der Schifffahrt wird nirgends so präsentiert wie hier, wo Dampfmaschinen und Dieselmotoren unterschiedlicher Bauart gezeigt werden.

Die Führung durch die gesamte Ausstellung dauert etwa 90 Minuten. Die Führung durch das technische Herz des Museums ca. 60 Minuten.

Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder zwischen 6 und 16 Jahren 3 Euro. Interessierte sollten sich bis 28. April um 18 Uhr im Elbschifffahrtsmuseum unter 04153 / 590 92 19 oder per E-Mail museum@lauenburg-elbe.de anmelden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.