Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (LOZ). In Lauenburg an der Elbe befindet sich der größte Denkmalbereich Schleswig-Holsteins. Mehr Denkmäler gibt es sonst nirgendwo im Land auf einem Fleck. Kein Wunder, dass die über 800-jährige Stadt am Tag des offenen Denkmals einiges zu bieten hat.

Etwa 30 historische Gebäude sind am Sonntag, 10. September, in Lauenburg zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet und laden dazu ein, hinter die Fassaden zu blicken. Dabei beantworten die Bewohner der Denkmäler gerne Fragen zur Architektur und Wohnkultur. Auch die Stipendiaten des Künstlerhauses lassen sich an diesem Sonntag über die Schulter schauen.

In jedem Jahr wird ein bestimmtes Motto am Tag des offenen Denkmals durch verschiedene Ausstellungen und Führungen aufgegriffen. In diesem Jahr heißt das Motto „Macht und Pracht“. So erfahren Besucher des Elbschifffahrtsmuseums, wie sich die Schifffahrt „Vom Segel zum Kolben“ entwickelte. Im Rahmen der Führungen durch die Schatzkammer der Schiffsantriebe werden zudem die historischen Dampf- und Dieselantriebe zum Leben erweckt. Die Sonderausstellungen im Elbschifffahrtsmuseum bieten Informationen zu über 100 Jahren Schiffbau in Lauenburg. Wer sich die Hitzler-Werft, das E-Werk, die Palmschleuse oder den Raddampfer Kaiser Wilhelm anschauen möchte, hat dazu ebenfalls Gelegenheit. Neben Schiffen wurden früher jedoch auch Zündhölzer, Bier, Töpferwaren und Fässer in Lauenburg produziert. Ab 12.30 Uhr startet eine historische Stadtführung am Schlossturm.

Auf dem Kirchplatz stehen große mittelalterliche Holzspiele den Gästen zum ausprobieren zur Verfügung, die Band Lizzy McPretty wird am Ruferplatz Swing-Musik spielen und in der Maria-Magdalenen-Kirche geben Pastor Billet und Katja Bauke ein Konzert.

Zeitgleich finden in den Altstadthäusern am 9. und 10. September die Lauenburger Keramiktage statt.

Eröffnet wird der Tag des offenen Denkmals im Lauenburger Elbschifffahrtsmuseum um 11.30 Uhr vom Heimatbund und Geschichtsverein mit der Ausstellung „Die Reformation im Herzogtum. Lauenburg“

Für Gehbehinderte ist die Lauenburger Altstadt ein „schwieriges Pflaster“. Darum wird die Arbeiterwohlfahrt einen kostenlosen Shuttle-Service anbieten, ab 11 Uhr vom Schüsselteich-Parkplatz, zurück (etwa im Halbstundentakt). Auch ein individueller Fahrdienst wird angeboten. Wer Bedarf hat, kann sich bei Jörg Sönksen melden – Telefon 0171/907 65 56.

Die Programmpunkte in Lauenburg werden von der ev. Kirchengemeinde, vom Arbeitskreis Altstadt Lauenburg, vom Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg sowie von der Stadt Lauenburg in der gesamten Altstadt veranstaltet.

Uhrzeit

Ort

Programm

10:00 – 18:00

Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Freier Eintritt

10:30

St. Johannis-Kapelle Schnakenbek

Gottesdienst, danach Kapellenführung mit Horst Block

11:00

Maria-Magdalenen-Kirche

Gottesdienst

11:00 -17:00

Hitzler-Werft, Bahnhofstraße 4-12

Schiffbauausstellung

11:00

Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Führung durch die Schatzkammer der Schiffsantriebe mit Maschinenvorführung

11:00 – 17:00

Kirchplatz

Holz-Spiele aus alten Zeiten neu entdeckt

11:00 – 18:00

Elbstraße

Keramiktage - Aufsteller mit Kunst und Genuss zeigen den Weg zu den Keramikern

11:30

Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Eröffnung der Sonderausstellung „Die Reformation im Hzgt. Lauenburg“

und  des „Tag des offenen Denkmals“ in Lauenburg, Heimatbund und Geschichtsverein

12:00 - 17:00

Von-der-Heyde-Anleger, Elbstraße 100

Besichtigung des Raddampfers „Kaiser Wilhelm“

12:00 - 18:00

Maria-Magdalenen-Kirche

Offene Kirche

12:00

Hitzler-Werft, Bahnhofstraße 4-12

Führung über das Gelände der Hitzler-Werft

12:30

Ab Schlossturm

Historische Stadtführung

13:00

Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Museumsführung „Vorankommen auf der Elbe“

Ab 13:00 (zum Teil auch früher)

Lauenburger Altstadt:

Besichtigung der historischen Häuser

(siehe rechts) und der Maria-Magdalenen-Kirche (Kirchplatz)

Bei der Palmschleuse 4 (an der B5 Richtung Boizenburg): Besichtigung der Palmschleuse des alten E-Werks

54 Künstlerhaus: Tag des offenen Ateliers,

     die Stipendiaten laden zu Werkstattbesuchen

     und Künstlergesprächen ein

59 Elbschifffahrtsmuseum

111 Wohnhaus, heute zeigen Klöpplerinnen ihre Kunst

Alle geöffneten Häuser und Gebäude sind mit einem Hinweisschild vor der Tür gekennzeichnet

13:00 – 17:00

Rufer-Anleger

Live-Musik mit “Lizzy McPretty”

14:00

Hitzler-Werft, Bahnhofstraße 4-12

Führung über das Gelände der Hitzler-Werft

14:00 – 17:30

Rufer-Anleger, Elbstraße 100

Hebewerkfahrt mit der Reederei Helle

14:00 – 18:00

Künstlerhaus, Elbstraße 54

Offenes Atelier, die aktuellen Stipendiaten der 31.Generation stellen sich und ihre Arbeiten vor

15:00

Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59

Führung durch die Schatzkammer der Schiffsantriebe mit Maschinenvorführung

15:00

Künstlerhaus, Elbstraße 54

Eröffnung der Einzelausstellung des ukrainischen Stipendiaten Daniil Galkin.

15:00

Maria-Magdalenen-Kirche

Kirchenführung

16:00

E-Werk,

Bei der Palmschleuse 4

Führung durch das alte E-Werk

16:00

Hitzler-Werft, Bahnhofstraße 4-12

Führung über das Gelände der Hitzler-Werft

16:00

Künstlerhaus, Elbstraße 54

Katalog-Release der letztjährigen 30. Stipendiatengeneration

16:30

Maria-Magdalenen-Kirche

Musik für Sologesang und Orgel mit Katja Bauke (Alt) und Ulrich Billet (Orgel)

18:00

Von-der-Heyde-Anleger, Elbstraße 100

Ausklang bei Suppe und Getränken auf dem Raddampfer „Kaiser Wilhelm“

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.