Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Der Heimatbund und Geschichtsverein lädt nach der Sommerpause ein zum Vortrag mit dem Stadtarchivar Dr. Lukas Schaefer. Die älteste Vorgängerin der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg wurde vor zweihundert Jahren ins Leben gerufen.

Aus einem Kreis angesehener Bürger der Stadt mit wohltätigen Absichten entstand 1819 die „Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde in Lauenburg“. Darunter war es besonders der Justizrat Christian Albinus, der 1820 die Gründung einer Lauenburger Spar- und Leihkasse auf den Weg brachte. Ihr Überschuss sollte der Armenpflege dienen – und ist über die historische Persönlichkeit von Albinus eng mit der Förderung der höheren Schulbildung in Lauenburg verbunden.

Der Vortrag schildert die Entstehung der Sparkasse und ihre Wirkungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Er zeigt anschließend die Entwicklung der Institution in den Kriegs- und Inflationszeiten des 20. Jahrhunderts und die Phase, in der sie in der „Kreissparkasse des Kreises Herzogtum Lauenburg“ aufging (1940). Schriftstücke und Fotos aus dem Stadtarchiv veranschaulichen für alle Epochen, welchen Platz (auch im Wortsinne) die Sparkasse bis heute in der Stadt innehat.

Eingeladen wird zu Dienstag, 15. September, 19.30 Uhr, in das Elbschifffahrtsmuseum, Elbstraße 59, Lauenburg. Es sind die gültigen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, melden sich Interessierte vorher an unter Heimatbund-Lauenburg@t-online.de oder Telefon 04153 / 599 08 48. Name, Anschrift und Telefonnummer werden registriert.