Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ haben Projekte mit den Schwerpunkten demokratisches Zusammenleben, Vielfalt im Miteinander oder Prävention von Gewalt und Extremismus über die Lauenburger „Partnerschaft für Demokratie“  in der Stadt Lauenburg und in den Ämtern Lütau und Büchen die Möglichkeit der finanziellen Förderung.

Um in der nächsten Sitzung des Begleitausschusses Berücksichtigung zu finden, müssen Anträge von gemeinnützigen Organisationen bis zum 30. April bei Vanessa Zohm von der Koordinierungs- und Fachstelle beim Kreisjugendring eingehen (E-Mail: koordination@kjr-herzogtum-lauenburg.de).

Für eine Beratung im Rahmen der Antragstellung steht Vanessa Zohm gerne unter Telefon 0152 / 56 31 21 02 zur Verfügung. Unter https://www.partnerschaftenfuerdemokratie.de stehen sowohl Antragsformulare als auch weiterführende Informationen bereit.

Die Partnerschaft für Demokratie wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.