Lesezeit: 3 Minuten

Lauenburg (LOZ). In diesem Jahr werden 50 Jahre Städtebauförderung in Deutschland gefeiert. Zentraler Veranstaltungstag ist der 8. Mai – der „Tag der Städtebauförderung“. Die Bundesregierung und die schleswig-holsteinische Landesregierung haben die Programmkommunen aufgefordert, sich an diesem besonderen Tag zu beteiligen.

Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Der Seniorenbeirat trauert um einen seiner ältesten Begleiter. Im 92. Lebensjahr verstarb in der vergangenen Woche Lothar Arendt, der die Geschicke des Beirats fast zwei Jahrzehnte mitbestimmte und seine Ideen in dieses Gremium einbrachte.

Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Die Begegnungsstätte Lauenburg Mitte (BeLaMi) bzw. das Quartiersbüro werden zu einer Anlaufstelle für das Ehrenamt. Neben der Beratung von Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten, können auch Vereine, Verbände und Organisationen Informationen zu Engagierten erhalten.

Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ haben Projekte mit den Schwerpunkten demokratisches Zusammenleben, Vielfalt im Miteinander oder Prävention von Gewalt und Extremismus über die Lauenburger „Partnerschaft für Demokratie“  in der Stadt Lauenburg und in den Ämtern Lütau und Büchen die Möglichkeit der finanziellen Förderung.

Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (LOZ). Die CDU-Fraktion hat sich kürzlich mit dem Problem des sogenannten Feuerkrebses befasst und dazu den Wehrführer der Lauenburger Feuerwehr, Lars Heuer, eingeladen.

Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Wegen der kritischen Corona-Infektions-Lage bleibt die Lauenburger Tafel weiterhin –zumindest den gesamten April - geschlossen.

Verkehrsministerium informiert die niedersächsischen Kommunen

Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Mit früher Öffentlichkeitsbeteiligung zum Erfolg heißt die Devise bei der geplanten Elbquerung Lauenburg. Nachdem die Kommunen auf schleswig-holsteinischer Seite über den aktuellen Stand informiert wurden, war jetzt die niedersächsische Seite an der Reihe.

Lesezeit: 1 Minute

Lauenburg (LOZ). Seit Februar ist der Kreis Herzogtum Lauenburg Modellregion der „luca-App“. Nun erprobt auch die Stadt Lauenburg diese digitale Form einer datenschutzkonformen Kontaktnachverfolgung. Nachdem schon Elbschifffahrtsmuseum und Tourist-Information gute Erfahrungen mit der zettellosen Kontaktnachverfolgung gemacht haben, soll die luca-App nun auch auf der anstehenden Sitzung der Stadtvertretung zum Einsatz kommen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.