Lesezeit: 1 Minute

Mölln (LOZ). Kai-Michael Thomsen (Bergenhusen) geht am Dienstag, 6. Februar, um 19.30 Uhr auf eine spannende Reise mit dem Weißstorch in seine verschiedenen Brutgebiete, seinen Lebensraum und seine Winterquartiere. Dabei ist die moderne Satellitentelemetrie eine große Hilfe. Der Vortrag findet im Sitz der Stiftung Herzogtum Lauenburg im Möllner Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, statt. Der Eintritt ist frei.

Keine andere Vogelart ist so populär wie der Weißstorch. An seiner Rückkehr im Frühjahr, der Jungenaufzucht und dem Wegzug nehmen viele Menschen begeistert teil. Wie kein anderer Vogel hat sich der Weißstorch dem Menschen angeschlossen, denn er brütet auf Hausdächern und sucht sein Futter auf den Wiesen und Weiden der Umgebung. Das Verschwinden des Weißstorchs wird als großer Verlust empfunden.

In den vergangenen Jahren hat sich der Brutbestand in vielen Regionen stabilisiert, teilweise sogar ist er wieder angestiegen. Trotzdem steht er immer noch auf der Roten Liste der bedrohten Vogelarten. Der Referent ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Michael-Otto-Institut im NABU, Bergenhusen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.