Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Mölln (LOZ). Nach Abschluss der umfassenden Sanierungsarbeiten konnte die Fußgängerbrücke am südlichen Ufer des Schmalsee (Verbindung zum Lütauer See) seit heute, 11 Uhr, wieder geöffnet werden.

Die Brücke war seit dem 9. März für den Fußgängerverkehr gesperrt und wurde gemeinsam mit der Fußgängerbrücke am nördlichen Ufer des Schmalsee (unterhalb Waldhalle) saniert, die bereits am 9. April geöffnet werden konnte.

Beide Brücken sind Teil des Carmen-Langmaack-Weges, der nun wieder uneingeschränkt für Spaziergänge um den Schmalsee bzw. Lütauer See genutzt werden kann.

Die neu errichtete Brücke in Stahl/Holz-Konstruktion ersetzt die alte und nicht mehr standsichere Holzbrücke. Für den Brückenneubau wurden zehn Stahlpfeiler mit Längen von sieben bis zehn Meter in den Untergrund getrieben. Das Tragwerk der Brücke besteht ebenfalls aus Stahl, Laufweg und Geländer sind aus Holz gefertigt. Die reine Bauzeit betrug sechs Wochen. Die Gesamtkosten für das Brückenbauwerk belaufen sich auf rund 230.000 Euro. Davon übernimmt die Carmen-Langmaack-Stiftung 125.000 Euro.

In den nächsten Tagen erfolgen noch vereinzelte Ausbesserungsarbeiten des Wanderweges im Bereich der Brücke durch den Baubetriebshof der Stadt Mölln.

Die Badestelle Rolandseck wurde während der Bauphase als Materiallager sowie Logistikhafen für die Brückenbaustellen eingerichtet. Der Rückbau des Materiallagers am Rolandseck wird noch rund eine Woche in Anspruch nehmen, so dass die dortige Badestelle weiterhin gesperrt ist und nicht genutzt werden kann. Nach Abbau der Baustelleneinrichtung wird die Badestelle Rolandseck durch Stadtgärtnerei und den Baubetriebshof der Stadt Mölln wieder hergerichtet.

Das beauftragte Bauunternehmen verlagert seine Tätigkeiten nun an den Schulsee und beginnt in einigen Tagen mit der Sanierung des Badesteges im Luisenbad.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.