Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Mölln (LOZ). Der von der Stadt Mölln und dem Kreis Herzogtum Lauenburg gemeinsam geplante inklusive Campus am Standort Tanneck ist mit dem Beschluss im Schul-/Jugend-/Sport- und Sozial-Ausschuss der Stadt Mölln vom 6. Juli nun offiziell gescheitert. Die SPD Herzogtum Lauenburg und die SPD Mölln bedauern diese Entscheidung sehr, da dies ein Leuchtturmprojekt sowohl für die Stadt Mölln als auch für den Kreis Herzogtum Lauenburg gewesen wäre.

Dies dürfe allerdings keine Richtungsentscheidung für weitere Inklusionsprojekte sein. Die SPD Mölln und die SPD Herzogtum Lauenburg fordern, dass an jeder in Zukunft neu- und umgebauten Schule jedes Kind die Möglichkeit haben muss, inklusiv beschult zu werden.  Mölln geht hier mit einem alleinigen, aber trotzdem inklusiv beschulbaren Tanneck-Neubau einen ersten Schritt. Nur so wird die UN-Behindertenrechtskonvention richtig ausgeführt. Die SPD Herzogtum Lauenburg und die SPD Mölln fordern, dass diese Pflicht von der Kita bis zum Abitur richtig umgesetzt wird.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.