Lesezeit: 1 Minute

(LOZ). Zur heutigen Ankündigung Vattenfalls, das Kohlekraftwerk Moorburg möglicherweise bereits 2021 stillzulegen erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer:

„Die Ankündigung von Vattenfall, Moorburg möglicherweise bereits im kommenden Jahr ganz oder teilweise stillzulegen ist ein Wendepunkt für den norddeutschen Energiemarkt. Eine mögliche Stilllegung zeigt die im Verhältnis zu Erneuerbaren Energien erreichte Unwirtschaftlichkeit von Kohleverstromung. Auch wenn die Teilnahme Vattenfalls an der Stilllegungs-Auktion der Bundesnetzagentur auf Grundlage des Kohleausstiegsgesetz gegen Entschädigung erfolgen würde, lässt die Teilnahme an der Auktionierung erkennen, dass Moorburg für Vattenfall ein Verlustrisiko ist.“

Umso wichtiger sei es, verstärkt in den Ausbau Erneuerbarer Energien zu investieren und die bestehenden Hemmnisse und Ausbau-Mengenbeschränkungen zu beseitigen. „Dies erfüllt der Entwurf zur EEG-Novelle aus dem Bundeswirtschaftsministerium nur unzureichend“, so Scheer und fügt an: „Nachbesserungsbedarf besteht etwa in Bezug auf die Windenergieanlagen, die ab 2021 aus der EEG-Förderung fallen. Es muss gewährleistet werden, dass hier keine installierte Leistung verloren geht. Auch die Schleswig-Holsteinische Landesregierung muss gerade bei der Bereitstellung von Flächen für Neuanlagen und für Repowering-Projekte noch nachlegen, sodass Repowering nach den Rahmenbedingungen der Regelfall ist und Kein-Repowering die Ausnahme.“

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.