Lesezeit: 1 Minute

Kiel (LOZ). Die Hilfe für den Sport in Schleswig-Holstein wird fortgesetzt. Das Land unterstützt die Sportvereine in der Corona-Pandemie mit weiteren 2,5 Millionen Euro. Anträge können ab dem 4. Januar 2021 gestellt werden.

Die Landesregierung stellt für gemeinnützige Sportvereine und -verbände, denen etwa Mitgliedsbeiträge und Kursgebühren weggebrochen sind, weitere 2,5 Millionen Euro Soforthilfe bereit. Sportvereine und -verbände sowie überregional bedeutsame Sportschulen können vom 4. Januar bis zum 26. Februar 2021 eine Förderung beim Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung beantragen.

„Wir haben immer deutlich gemacht, dass die Sportvereine und-verbände für uns eine überragende gesellschaftliche Bedeutung haben. Der gesamte Sportbereich leidet natürlich, wie viele andere Bereiche auch, sehr stark unter den Folgen der Corona-Pandemie. Deshalb haben wir unser Soforthilfeprogramm aus dem Frühjahr noch einmal aufgelegt. Ich freue mich, dass wir allen Verantwortlichen jetzt die konkreten Vorgaben an die Hand geben können“, erklärt Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack.

Bei der Soforthilfe handelt sich um einen Zuschuss. Antragstellende müssen nachweisen, dass die Einnahmenausfälle oder nicht gedeckten Kosten in Zusammenhang mit der Corona Pandemie entstanden sind. Die Anträge müssen beim Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein per E-mail oder postalisch eingereicht werden.

Die Anträge werden erst nach dem 26. Februar 2021 bearbeitet. Für den Fall, dass das geprüfte Antragsvolumen das zur Verfügung stehende Bewilligungsvolumen übersteigt, wird die Soforthilfe dann gleichmäßig entsprechend gekürzt. Nähere Informationen enthält die Richtlinie Soforthilfe Sport.

Informationen zur Sportförderrichtlinie im Internet: www.schleswig-holstein.de/coronavirus-sport

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.