(LOZ). Am 08.11.2017, um 2 Uhr, beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres aus Ratzeburg auf der BAB 24, in Höhe des Parkplatzes Roseburg, Fahrtrichtung Berlin einen weißen Mercedes E-Klasse, Modell AMG, zu kontrollieren. Anhaltezeichen wurden dem Fahrzeugführer bis dahin noch nicht gegeben.

Nachdem der Fahrzeugführer den Streifenwagen bemerkte, beschleunigte er seinen Pkw. In der Höhe der Anschlussstelle Hornbek bremste der Mercedes stark ab und verließ die Autobahn.

Die ihm jetzt gegebenen Anhaltezeichen ignorierte der Fahrzeugführer. Die Beamten nahmen zusammen mit einem zivilen Streifenwagen die Verfolgung des Fahrzeuges auf. Der Mercedes flüchtige über die L200 in Richtung Roseburg, mit einer Geschwindigkeit von 170 -180 km/h, teilweise bestand kein Sichtkontakt.

In der Ortschaft Büchen hielt der Mercedes in der Möllner Straße entgegengesetzt der Fahrtrichtung am Fahrbahnrand an. Der Fahrzeugführer verließ den Pkw und flüchtete zu Fuß in ein naheliegendes Gebüsch.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung eines Diensthundes, der die Fährte aufnahm, gelang es nicht, den Fahrzeugführer zu stellen.

Anschließende Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug zuvor in Glinde, Am Hünengrab, im Zeitraum von 0.30 Uhr – 2 Uhr  entwendet wurde. Der Eigentümer des Fahrzeuges hatte den Verlust bis dahin noch nicht bemerkt.

Zeugen gesucht:
Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen?
Wem ist in Glinde, um die Tatzeit herum, etwas aufgefallen?
Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.