(LOZ). Am 4.12.2017, gegen 19.10 Uhr, ereignete es auf der A 24, in Höhe Elmenhorst, ein Verkehrsunfall. Mehrere Zeugen meldeten auf der A24 in Fahrtrichtung Berlin einen Pkw-Fahrer, welcher seinen Audi A6 in Schlangenlinien führte. Noch während der Fahndungsmaßnahmen nach dem Audi ereignete sich ein Verkehrsunfall in Höhe Elmenhorst. Daran beteiligt waren ein 58 Jahre alter Audi-Fahrer sowie ein 39 jähriger Lkw-Fahrer eines polnischen Sattelzuges.

Der Audi-Fahrer befuhr den linken von zwei Fahrstreifen und kollidierte beim Überholvorgang mit der polnischen Sattelzugmaschine auf dem rechten Fahrstreifen. Der Pkw kam nach dem Zusammenstoß auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Personen wurden nicht verletzt. Durch die Polizeibeamten konnten beim 58 jährigen Fahrzeugführer aus Güster ein Atemalkoholwert von 1,76 Promille festgestellt werden. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Die A24 blieb bis zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen für ca. eine Stunde voll gesperrt.