Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Heute Morgen, gegen 7.50 Uhr, wurde der Polizei ein weißer Kleintransporter gemeldet, der in starken Schlangenlinien von der BAB 25 kommend, auf der B 404 in Richtung Geesthacht unterwegs wäre. Auf Höhe der HEM-Tankstelle in Geesthacht hätte der Transporter gewendet und sei dann wieder in Richtung Autobahn gefahren. Im dem Bereich der B 404 sei der Fahrer des Transporter wiederholt so stark in den Gegenverkehr geraten, dass mehrere entgegenkommende Fahrzeuge nach rechts ausweichen mussten.

Zu einem Unfall ist es nach bisherigen Informationen nicht gekommen. Beamte der Polizei Geesthacht konnten den Transporter stoppen, kurz bevor dieser erneut auf die BAB 25 auffuhr und den Fahrer kontrollieren. Hierbei handelte es sich um einen 30-jährigen Mann aus Löningen. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Eine Überprüfung vor Ort ergab einen Wert von 3,59 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein. Die Polizei Geesthacht hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet und sucht nun mögliche Geschädigte.

Fahrzeugführer, die dem Transporter auf Grund der Schlangenlinien im o. g. Bereich der B 404 ausweichen mussten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04152 / 8003-0 beim Polizeirevier Geesthacht zu melden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen