(LOZ). Seit dem 24.06.2017, gegen 23.35 Uhr, wurde ein 17-jähriger Jugendlicher einer Geesthachter Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge vermisst. Nun gibt es Gewissheit, der 17-jährige ist tot.

Am heutigen Tage führten Polizeitaucher aus Eutin eine erneute Absuche des Badesees durch. Nach einer 32-Minütigen Suche wurde der vermisste Jugendliche einige Meter außerhalb des abgegrenzten Badebereiches in 3-4 m Tiefe leblos aufgefunden.

Aktuellen Ermittlungen zufolge trug der 17-jährige (mit Ausnahme der aufgefundenen Jacke) genau dieselbe Kleidung, wie zu Beginn des Ausfluges am 24.06.17.

Die Polizei geht derzeit von einem Unglücksfall aus. Hinweise auf mögliches Fremdverschulden lagen nicht vor.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.