Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Am 10. Juli, gegen 15.10 Uhr, wurde durch einen Anwohner über Notruf gemeldet, dass im Redder bei Mustin (Verlängerung "Am Brömmelsaal") ein Feld in Flammen stehen würde.

Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den Brand löschen, bevor die Flammen noch auf ein benachbartes Waldstück übergriffen. Auf der betroffenen Nutzfläche war Gerste angebaut. Insgesamt wurden rund vier Hektar Fläche von dem Feuer geschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 4.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Ratzeburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die genaue Brandursache ist noch unklar. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist eine Selbstentzündung unwahrscheinlich. Aus diesem Grund kann eine vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen