Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Am 6. Januar, gegen 13.40 Uhr, kam es auf der L 200, zwischen Koberg und Sirksfelde, zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Sattelzug umkippte.

Ein 31-jähriger Fahrer aus Hamburg befuhr mit seiner Sattelzugmaschine MAN die L 200 aus Richtung Koberg kommend in Richtung Sirksfelde. Nach eigenen Angaben kam ihm in einer Rechtskurve ein Lkw entgegen. Um eine Kollision zu vermeiden wich der MAN-Fahrer nach rechts aus und geriet auf die Bankkette. Dort kam die Sattelzugmaschine ins Schlingern, überquerte die Gegenfahrbahn, kippte in Folge dessen um und kam im linksseitigen Straßengraben zum Liegen. Es kam zu keinem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Lkw Scania. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt bei rund 100.000 Euro.

Der Fahrer der Sattelzugmaschine wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der 50-jährige Kaltenkirchener Fahrer des Lkw Scania blieb unverletzt.

Die L 200 musste für die Dauer der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für rund sechs Stunden voll gesperrt werden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.