Print Friendly, PDF & Email

(LOZ). Am 22. Februar gegen 4 Uhr wurden dem Polizeirevier Geesthacht verdächtige Personen gemeldet, die ihm Verschwisterungsring mit Taschenlampen unterwegs sein sollten.

Die Polizeibeamten konnten zwei Personen feststellen, die versucht hatten, sich vor dem herannahenden Streifenwagen in einem Garten zu verstecken. Bei dem 29jährigen aus Klanxbüll und seinem 31jährigen Begleiter aus Geesthacht wurden Lacksprühdosen und Einweghandschuhe, sowie Lackreste an den Händen festgestellt.

Beide räumten ein, soeben Zeichen eines gegnerischen Fußballvereins mit den Zeichen ihres favorisierten Vereins übersprüht zu haben. Das Ganze sei an der Brücke der B 404 Höhe Einmündung zur A25 gewesen. Entsprechende Graffiti konnten an der fraglichen Brücke festgestellt werden, die Schadenshöhe wird mit rund 1.500 Euro beziffert. Die beiden Tatverdächtigen waren mit 0,52 und 0,99 Promille alkoholisiert unterwegs. Nach der Anzeigenaufnahme gemäß § 303 Abs. 2 StGB wurden sie wieder entlassen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.