(LOZ). Am 26. August erbeuteten Betrüger mit dem sogenannten Enkeltrick eine fünfstellige Summe Bargeld.

Gegen 11.15 Uhr rief ein Mann eine 79 Jahre alte Frau aus Geesthacht an und gab sich als ihr Sohn aus. Er behauptete, eine Immobilie ersteigert zu haben und deshalb dringend Geld zu brauchen. Es gelang dem Anrufer, die Seniorin dazu zu bewegen, der Übergabe einer niedrigen fünfstelligen Summe zuzustimmen. Um den Weg zu erleichtern, schickte der Anrufer ein Taxi, welches die Geschädigte zur Bank fuhr, damit sie das Geld abheben konnte. Als sie zurückgekehrt war, vereinbarte der Anrufer mit ihr eine Geldübergabe an der Kirche in der Straße "Am Spakenberg", wo eine Frau das Geld als Kurier übernehmen sollte.

Gegen 12.15 Uhr erschien schließlich eine unbekannte Frau am Treffpunkt und übernahm den Umschlag mit dem Bargeld.

Die Frau, die das Geld abholte, wurde wie folgt beschrieben:

   -          160cm groß
   -          ca. 25 Jahre alt
   -          normale Statur, aber mit "leichtem Bauch"
   -          dunkler Teint
   -          dunkle Haare
   -          dunkle Augen
   -          grauer Pullover
   -          trug einen Mund-Nase-Schutz

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen: Wer hat die Übergabe beobachtet? Wer hat ein verdächtiges Fahrzeug in der Nähe gesehen? Wer kann Hinweise bezüglich der beschriebenen Person geben?

Hinweise bitte an: Kriminalpolizeistelle Geesthacht 04152/8003-0

Die beschriebene Betrugsmasche wird immer wieder angewendet. Vor diesem Hintergrund möchte die Polizei vor solchen Anrufen warnen. Der sogenannte Enkeltrick ist ein bundesweites Phänomen. Insbesondere bei lebensälteren Menschen versuchen die Täter durch das Vorspielen einer Notlage an Bargeld zu kommen. Der Fantasie der Täter sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Sollte Sie ein solcher Anruf erreichen, legen sie umgehend auf und informieren sie die Polizei über den Notruf 110 !

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.