(LOZ). Beamten des Polizei-Autobahnrevieres Ratzeburg konnten am 11. Oktober, gegen 12 Uhr, bei einer Streifenfahrt einen Busfahrer stoppen, der unter dem Einfluss von Drogen stand.

Der 32-jährige Mann aus Hannover befuhr mit einem Bus und neun Fahrgästen die BAB 24 aus Berlin kommend in Fahrtrichtung Hamburg. Bei einer durchgeführten Kontrolle des Busfahrers auf dem Gelände des Polizei-Autobahnrevieres in Elmenhorst ließen körperliche Merkmale vermuten, dass der Hannoveraner vor Fahrtantritt Drogen konsumiert hatte.

Der daraufhin durchgeführte Drogenvortest bestätigte auch diese Vermutung, er reagierte positiv auf THC. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Die neun Fahrgäste übten sich in Geduld bis ein weiterer Busfahrer eingesetzt werden konnte, um alle an ihr Fahrtziel zu bringen.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.