(LOZ). Am 30. April kam es gegen 19 Uhr auf der L220 zwischen Koberg und Nusse zu einem Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person.

Nach bisherigem Erkenntnisstand befuhr ein 30-Jähriger mit einem Ford Fiesta die L 220 in Richtung Nusse. Vor ihm fuhr ein 64-Jähriger mit einem Linienbus ohne Fahrgäste. In einem Kurvenbereich überholte der 30-Jährige den Linienbus. Als er den entgegenkommenden Nissan bemerkte, brach er den Überholversuch ab und beim Einscheren auf die rechte Fahrbahnseite stieß er mit dem Heck des Busses zusammen. Hierdurch verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der 56-jährige Nissan-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Ford zusammen. Durch den Zusammenstoß geriet der Nissan in den Graben und überschlug sich.

Bei dem Unfall wurde der 30-jährige Ford-Fahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 56-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen und musst ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden. Alle Unfallbeteiligten kamen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg. Der Sachschaden wird auf 14.000 Euro geschätzt. Die L 220 musste für die Unfallaufnahme, zu der auch ein Gutachter hinzugezogen wurde, für viereinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.