(LOZ). Bei einer Fahrzeugkontrolle am Donnerstag (15.07.), gegen 15.30 Uhr, an der Autobahnausfahrt Grande der BAB 24 in Fahrtrichtung Hamburg, ging den Beamten des Autobahnrevieres Ratzeburg ein Sprinter mit Tiefkühlware ins Netz. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten auf der Ladefläche des Sprinters diverse Tiefkühlware fest. Das Fahrzeug verfügte jedoch lediglich über eine Kühlung für Frischware.

Da erhebliche Zweifel an der Genießbarkeit der transportierten Lebensmittel bestanden, wurde eine Lebensmittelkontrolleurin des Veterinäramtes des Kreises Herzogtum-Lauenburg hinzugezogen. Die Ladefläche wurde in ihrem Auftrage versiegelt, so dass die Ware nicht weiterverkauft werden durfte.

Auch der Fahrzeugführer selbst rückte in den Fokus der Beamten. Sein vorgelegter griechischer Führerschein und der griechische Ausweis wiesen Auffälligkeiten auf. Eine genauere Überprüfung ergab, dass es sich dabei um gefälschte Dokumente handelte. Hinweise auf seine Identität liegen noch nicht vor.

Die weiteren Ermittlungen in diesem Falle führt das Polizei-Autobahnrevier in Ratzeburg.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.