Print Friendly, PDF & Email

Trio aus dem Herzogtum spielt live auf dem Innenhof des Ratzeburger Rathauses

Lesezeit: 2 Minuten

Ratzeburg (cb). Der OpenAir-Musiksommer in Ratzeburg läuft seit dem 10. Juli noch bis zum 28. August. Mehrere Künstler, unter anderem Reinhold Beckmann, treten in diesem Rahmen auf dem Innenhof des Ratzeburger Rathauses auf. Nun steht am Samstag, 15. August, ab 19 Uhr eine weitere, hörenswerte Band mit eigenem Sound auf dieser Bühne, ist jedoch nicht offizieller Bestandteil des Musiksommers.

„Wir haben die Zusage durch die Stadt Ratzeburg erst vor kurzem erhalten. Da war die Planung bereits abgeschlossen und die Plakate gedruckt“, sagt Paddy O´Brien, Sänger und Gitarrist von Wetterprophet. Bassist Heiko Frerichs und Schlagzeuger Christian Behrendt zeigen sich dennoch optimistisch, dass sie innerhalb von zwei Wochen genügend Zuschauer mobilisieren können: „Wir nutzen die sozialen Medien, um unseren Auftritt anzukündigen.“

Ein Vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall, denn das Trio spielt sowohl druckvollen als auch gefühlvollen Rock/Pop, verbreitet gute Laune auf der Bühne und hat ihre erste CD „Nur einen Augenblick“ im Gepäck, und die präsentiert sie erstmals öffentlich einem Publikum.

Um 18:30 Uhr ist Einlass. Musikalisch geht´s um 19 Uhr los. Dann klettert das Trio Wetterprophet auf die Bühne im Innenhof des Ratzeburger Rathauses. Die drei Musiker aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg spielen selbst komponierte und geschriebene Songs und interpretieren auch Revolverheld, Max Giesinger, Achim Reichel und Johannes Oerding.

Neue Deutsche Musik nennen die drei Wetterpropheten ihre tanzbaren Rock/Pop-Songs. Die Erklärung dafür ist einleuchtend: „Immer wenn wir neue Songs schreiben, ist es Neue Deutsche Musik“, erklären alle drei unisono mit einem Augenzwickern. Dabei fließen die Sounds ihrer musikalischen Vorbilder wie beispielsweise U2, The Hooters, Hootie & the Blowfish, Crowded House und Oasis in den Sound mit ein.

Eine Anmeldung ist unter www.wetterprophet.net/live/ticketreservierung wünschenswert. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Zuschauer begrenzt. Der Eintritt ist frei, die Band freut sich über eine Hutspende.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.