Lesezeit: 1 Minute

Ratzeburg (LOZ). Die Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen startet das neue Jahr mit einem frisch gefüllten Fördertopf für weitere Projekte zur Demokratiestärkung, zur Extremismusprävention und zur friedvollen Gestaltung des Zusammenlebens in der Einwanderungsgesellschaft.

Pünktlich zum Jahreswechsel erreichte der Förderbescheid des Bundesprogramms "Demokratie leben!" aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Ratzeburger Rathaus. Damit stehen 2021 wieder rund 112.500 Euro an Bundesmittel bereit, die ergänzt um weitere 12.500 Euro aus den Haushalten der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen Projektförderungen aus einen Aktions- und Initiativfond (60.000 €) und einem Jugendfond (10.000 €) ermöglichen sollen. Darüber hinaus wird auch die Fortführung der Koordinierungs- und Fachstelle bei der BQG Personalentwicklung GmbH gesichert, die Projektträger bei der Umsetzung von Projektideen fachkundig unterstützen soll. Ebenso sind Fördermittel für Öffentlichkeits-, Partizipations- und Netzwerkarbeit eingestellt.

Zu einer erste Förderrunde wird bereits im Januar 2021 aufgerufen. Am 21. Januar will der Begleitausschuss über erste Projektanträge entscheiden, die ab sofort gestellt werden können. Förderrichtlinien, Antragsformulare und die Kontaktdaten zur Koordinierungs- und Fachstelle sind unter www.partnerschaftdemokratie.de zu finden. "Die Mitglieder des Begleitausschusses freuen sich, wieder über kreative, engagierte und spannende Projektideen zur aktiven Demokratieförderung beraten zu können", sagt Ausschussvorsitzende Gesine Biller und bittet alle potentiellen Projektträger, sich zwecks Antragsberatung an die Koordinierungs- und Fachstelle bei der BQG Personalentwicklung GmbH zu wenden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.